Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Grimm-Märchen «Aschenputtel» kommt als Kindertheater ins Equilibre

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Einmal pro Saison bringt der Verein «Theater in Freiburg» ein Märchenstück für Kinder ins Equilibre. Dieses Jahr fiel die Wahl auf das Grimm-Märchen «Aschenputtel», gespielt vom Märli Theater Zürich. Der Inhalt dürfte den meisten bekannt sein: Aschenputtel ist die Tochter eines reichen Kaufmanns. Nach dem frühen Tod der Mutter heiratet der Vater eine Witwe mit zwei Töchtern, die dem Mädchen das Leben schwer machen. Es muss die Schmutzarbeiten im Haus erledigen und in der Asche beim Herd schlafen. Deshalb bekommt das Mädchen auch den Namen Aschenputtel. Eines Tages verreist der Vater und fragt die drei Mädchen, was er ihnen mitbringen solle. Die Stiefschwestern wollen einen goldbestickten Gürtel und Edelsteine haben, doch Aschenputtel wünscht sich einen Haselzweig. Diesen Zweig pflanzt es aufs Grab der Mutter. Über Nacht wächst er zu einem prächtigen Bäumchen heran. Als Aschenputtel dort betet und weint, erscheinen zwei weisse Täubchen, die es trösten und ihm seine Wünsche erfüllen.

Bald darauf findet im Königsschloss ein prächtiger Ball statt. Alle Jungfrauen des Königreiches sind eingeladen. Doch die Stiefmutter will Aschenputtel vom Ball fernhalten, schüttet Asche in die Linsen und befiehlt dem Mädchen, diese alle herauszulesen. Mit der Hilfe der Täubchen gelingt das im Nu, und das Bäumchen verhilft Aschenputtel zu prachtvollen Ballkleidern …

Das Stück wird auf Schweizerdeutsch aufgeführt und richtet sich an Kinder ab vier Jahren.

cs

Equilibre, Freiburg. Fr., 25. Januar, 19 Uhr. Vorverkauf bei Freiburg Tourismus (026 350 11 00) oder unter www.theaterinfreiburg.ch.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema