Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das Umziehen soll als Arbeitszeit gelten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Freiburger Sekt­ion des Verbands des Personals öffentlicher Dienste (VPOD) fordert, dass das Anziehen der Berufskleidung für das Staats­personal als Arbeitszeit gilt. Dies betreffe insbesondere das Personal des Freiburger Spitals (HFR), wie die Gewerkschaft in einer Medienmitteilung schreibt. Die Praxis des HFR, das Umziehen nicht anzurechnen, widerspreche dem schweizerischen Arbeitsrecht. Zudem habe auch der Zürcher Regierungsrat im Januar dem VPOD recht gegeben und bestätigt, dass die Umkleidezeit als Arbeitszeit gelte. Die Angestellten des HFR würden auf diese Weise um rund 20 Minuten pro Arbeitstag oder zwei Wochen pro Jahr geprellt, schreibt die Gewerkschaft in ihrer Mitteilung. Sie behalte sich rechtliche Schritte vor.

jcg

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema