Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Choeur de May tritt in Tafers auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Greyerzer Chor Choeur de May gibt am Sonntag in der Kirche Tafers (Bild) die Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach zum Besten. Das am Karfreitag 1724 uraufgeführte Werk ist neben der Matthäus-Passion die einzige vollständig erhaltene Passion von Bach. Der Chor unter der Leitung von Nicolas Wyssmueller hat sich für dieses Projekt mit dem Basler Barockorchester Capriccio zusammengetan. Als Solisten sind Charlotte Müller Perrier (Sopran), Astrid Pfarrer (Mezzosopran), Raphaël Favre (Tenor), Fabrice Hayoz (Bariton) und Jean-Luc Waeber (Bass) zu hören. Das Konzert in Tafers steht unter dem Patronat des Deutschfreiburger Regionalchors Canta Sense. Am Karfreitag ist das gleiche Konzert in Greyerz zu hören.

cs/Bild ae/a

Kirche Tafers. So., 9. April, 17 Uhr. Kirche Greyerz. Fr., 14. April, 11 Uhr.

Mehr zum Thema