Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der knapp Abgewählte kehrt zurück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Haut-VullyDie Nachfolge der zurückgetretenen Gemeinderätin Christine Capt tritt ein erfahrener Lokalpolitiker an: Guy Petter. Der 54-Jährige aus Lugnorre rückt in stiller Wahl in die Exekutive von Haut-Vully nach. Er war bei den Wahlen im März 2011 um zwei Stimmen nicht wiedergewählt worden. Das konnte ihm diesmal nicht passieren: Er war der einzige Kandidat für den freien Posten. «Meine Partei hat mich gebeten, mich wieder zur Verfügung zu stellen», erklärte Petter gestern auf Anfrage.

Von 2006 bis 2011 war der FDP-Politiker für das Soziale zuständig, dieses Ressort übernimmt er nun wieder. «Ich wollte stets zwei Legislaturen machen; eine, um mich in die Dossiers einzuarbeiten, und eine, um meine Arbeit zu bestätigen», so Petter. Im letzten Jahr war er nicht untätig: Die Gemeinde liess ihn das Amt als Vertreter in der Planungskommission für den Umbau des Spitals Merlach weiter ausführen. Petter ist auch Vorstandsmitglied im Gesundheitsnetz See, wo er für die Infrastruktur zuständig ist. Seit Mai ist er zudem Präsident der FDP See. «Auf einmal kommt ganz viel Arbeit zusammen», so Petter gegenüber den FN. «Aber ich nehme Tag für Tag.»mk

Mehr zum Thema