Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Ortsverein Heitenried und St. Antoni erneuert Ruhebänke

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der Generalversammlung des Ortsvereins Heitenried und St. Antoni vom 5. April wurden die Vorstandsmitglieder Oswald Sturny (Präsident), German Aebischer, Chantal Jenny-Brügger, Bernhard Keller, Erwin Kurzo wiedergewählt. Ebenso die Revisorinnen Elsbeth Vögeli und Rosemarie Vonlanthen.

Oswald Sturny erwähnte die Arbeiten mit den eifrigen Helfern: Die Feuerstellen Lettiswil- und Chapfholz wurden erneuert, eine neue gab es im Tannenholz, einen Holztisch beim Kirchenparkplatz, neue Ruhebänkli, neue Waldkapellentafeln, eine neue Treppe beim Fussweg Hangbühl (durch VAM). Zudem hat der Verein am Adventsmärit St. Antoni teilgenommen. Mit den Bewohnern des Wohnheims wurde bei der Magdalenaholz-Feuerstelle gebrätelt. Dank den erfreulichen finanziellen Beiträgen konnte Kassiererin Ch. Jenny-Brügger eine ausgewogene Jahresrechnung präsentieren. Sie dankte allen, die sich stets kostenlos für den Verein einsetzen und mit anpacken.

In diesem Jahr werden Ruhebänkli ersetzt oder neu erstellt. Zudem findet am 20. Juli im Pfandmatt-Schulhaus der Jubiläumsanlass «50 Jahre Ortsverein» statt, am 6. Dezember der Adventsmärit Heitenried.

Mehr zum Thema