Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Staatsrat hat seinen eigenen offiziellen Käse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

Um die Bekanntheit des Gruyère AOP und des Vacherin Fribourgeois AOP zu steigern, haben die Branchenorganisationen der beiden Käsespezialitäten dem Staatsrat vorgeschlagen, jedes Jahr eines ihrer Produkte auszuwählen und an den Regierungsempfängen zu servieren. «Sie haben daraufhin aus je 15 Produkten die drei besten ausgewählt und dem Staatsrat zur Degustation vorgelegt», sagte Staatsratspräsident Jean-Pierre Siggen (CVP) bei der Präsentation der ersten beiden Preisträger gestern in Neyruz. «Wir haben danach ganz amateurhaft entschieden und ganz professionell darüber abgestimmt», so Siggen. Als Staatskäse 2020 wurden gestern der Gruyère AOP, der von Bernard Oberson in der Käserei Billens hergestellt wird, sowie der Vacherin Fribourgeois AOP, der von Philippe Pasquier in der Käserei Neyruz produziert wird, ausgezeichnet. Die beiden Käser haben die Erlaubnis, den Sonderstatus ihrer Produkte bei der Vermarktung zu erwähnen. Der Staatsrat sieht die ganze Aktion sehr positiv, «weil er sehr empfänglich für die Produkte der Region ist, deren Qualität von ausgewählten Rohmaterialien und dem Know-how abhängt», so Siggen. Um zu vermeiden, dass Jahr für Jahr die gleichen gewinnen, wurde übrigens als Regel festgelegt, dass die Gewinner drei Jahre lang nicht mehr am Wettbewerb teilnehmen dürfen.

jcg

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema