Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Traum vom Gehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Können mit neuer Therapie Rückenmarkverletzungen geheilt werden?

Ein Unfall, der eine Rückenmarkverletzung zur Folge hat, verändert ein Leben massgeblich. Bisher sind Nervenfasern im Rückenmark, die durchtrennt waren, nicht mehr zusammengewachsen und die willentliche Bewegungsfähigkeit ging verloren. Das soll sich in Zukunft ändern.

Eric Rouiller, Professor für Physiologie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg, und sein Team arbeiten am nationalen Forschungsschwerpunkt «Plastizität und Reparatur des Nervensystems» der Universität Zürich mit. Eine wesentliche Grundlage der Therapie basiert auf der Plastizität (Anpassungsfähigkeit) des Rückenmarks. Bisher gelang es dem Freiburger Forscherteam, positive Resultate bei Affen zu erzielen. Wie der Mensch auf die Therapie ansprechen wird, ist momentan noch offen.

Mehr zum Thema