Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Überraschungsgast hiess «Emil»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel:

Der traditionelle Dreikönigsabend der Harmoniemusik Landwehr, auch «Sauerkrautabend» genannt, steht jeweils verpflichtend an erster Stelle der Jahresaktivität in der Agenda. Dies trifft nicht nur für die Aktiven zu, sondern auch für die Vertreterinnen und Vertreter der Politik, Wirtschaft, Armee und Klerus.

Rund 550 Menschen versammelten sich am Samstagabend im Festsaal Saint-Léonard, und harrten zu Beginn auf den Einzug des Überraschungsgastes. Sie gaben ihm eine so genannte standing ovation, als er durch das Spalier ging: «Emil», mit dem Künstlernamen Steinberger, schien bester Laune zu sein, und er enttäuschte nach vier Stunden des Wartens Aktive und Gäste nicht.
Im Zentrum des lockeren Anlasses standen Rückblicke auf das vergangene Jahr, die Grussadressen der Behördenvertreter und die Hinweise auf die Jubiläumsfeiern.

Mehr zum Thema