Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die 10-Milliarden-Marke ist geknackt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

10,439 Milliarden Franken: Dies ist die Bilanz­summe der 14 Freiburger Raiffeisenbanken für das Jahr 2016. Die Vereinigungen der Freiburger Raiffeisenbanken haben gestern ein neues Rekordergebnis auf fast allen Ebenen bekannt gegeben. Die Bilanzsumme wuchs gegenüber dem Vorjahr um 7 Prozent an. «Das ist wunderbar», sagte François Bosson, Vizepräsident der Banken des französischsprachigen Kantonsteils. «Der Markt wächst ungefähr um 3 Prozent; die Freiburger Raiffeisenbanken liegen also deutlich über dem Wachstum des Marktes.»

95 Prozent Hypotheken

Das Wachstum ist auf eine weitere Steigerung sowohl bei den Kundenausleihungen (plus 4,7 Prozent) als auch bei den Kundengeldern (plus 7,1 Prozent) zurückzuführen. Die Hypothekarforderungen machen mit 8,9 Milliarden Franken fast 95 Prozent der gesamten Kreditausleihungen aus, und sie sind durch Kundengelder gedeckt, sagte Bosson. Erfolgreich waren die Freiburger Raiffeisenbanken vor allem auch beim Geschäftserfolg von gesamthaft 61,7 Millionen Franken (plus 9,9 Prozent). «Alle unsere Einnahmequellen sind am Steigen», so Bosson. Die Anzahl der Genossenschafter hat um rund 1200 auf 97 463 zugenommen.

Christian Gapany, Präsident der französischsprachigen Vereinigung, wies darauf hin, dass die Freiburger Raiffeisenbanken im vergangenen Jahr Steuern in der Höhe von 10 Millionen Franken bezahlt haben.

Mit 14 Raiffeisenbanken und 50 Verkaufsstellen ist Raiffeisen die am meisten verbreitete Bank im Kanton, so Gapany. Wie er sagte, leben schweizweit 80 Prozent der Bevölkerung nicht weiter als fünf Minuten von einer Raiffeisen-Verkaufsstelle entfernt.

Die Freiburger Raiffeisen-Landschaft hat 2016 durch den Zusammenschluss von Düdingen und Freiburg Ost zu einer gemeinsamen Bank eine Änderung erfahren. Die neue Raiffeisenbank Freiburg Ost ist mit einer Bilanzsumme von knapp 1 Milliarde Franken die viertgrösste im Kanton. Die grösste ist die Raiffeisenbank Moléson mit Sitz in Bulle, welche gemäss François Bosson die zweitgrösste Raiffeisenbank der Schweiz ist.

Weitere Zusammenschlüsse

Wie Gapany ankündigte, werden sich in den kommenden Wochen auch die Raiff­eisenbanken Vallée de Jogne (Charmey) und Gibloux mit Moléson zusammenschliessen und damit eine Bilanzsumme von knapp 3 Milliarden Franken erreichen. Doch auch so bleibt Sitten die grösste Raiffeisenbank des Landes.

Ebenfalls steht nächstens ein Zusammenschluss von Basse-Broye/Vully mit Estavayer-le-Lac/Montagny bevor. Und Aldo Greca, Vize-Präsident für die Deutschfreiburger Raiffeisenbanken, kündigte an, dass sich im Mai die bernische Raiffeisenbank Schwarzwasser wohl mit Überstorf zusammenschliessen wird.

Gapany sagte, dass bei Zusammenschlüssen Synergien genutzt werden. So gingen die Kosten für Versammlungen und die Revision zurück; Doppelspurigkeiten würden vermieden. Personal werde dabei aber nicht entlassen. «Nur noch eine Raiffeisenbank im Kanton kommt sicher nicht infrage, mittelfristig sind wohl zehn Freiburger Banken eine gute Grösse.» Banken mit nur zehn bis zwölf Angestellten dürften dann der Vergangenheit angehören.

Freiburg Ost

See-Lac

Sense-Oberland

Sensetal

Überstorf

Basse Broye Vully

Cousimbert

Estavayer-Montagny

Freiburg-West

Gibloux

Marly

Moléson

Saane-West

Vallée de la Jogne

Deutsch-Freiburg

Welsch-Freiburg

Total Kanton

Bank Anzahl Bilanz- Veränderung Brutto- Hypotheken- Kunden-

Genossenschafter summe in % gewinn forderungen gelder

12 378

6 986

8 335

12 859

2 839

4 542

4 205

5 785

4 302

3 511

5 109

19 414

4 738

2 460

43 397

54 066

97 463

940,7

433,1

651,0

917,9

277,7

279,0

285,7

337,4

289,3

195,6

393,9

1 435,7

360,6

169,8

3 220,3

3 746,9

6 967,2

1 245,9

733,5

956,3

1 463,9

417,9

386,4

402,4

574,8

381,2

346,2

497,3

2 203,2

614,5

215,3

4 817,4

5 621,3

10 438,7

7,7

4,2

5,0

7,8

2,6

1,3

2,3

4,2

1,7

2,3

2,8

14,6

4,5

0,7

27,4

34,3

61,7

1 049,4

648,9

776,8

1 291,3

372,1

302,2

329,4

511,9

333,3

304,2

431,7

1 879,8

535,7

172,3

4 138,6

4 800,4

8 939,0

6,1

5,3

7,7

3,2

4,0

6,4

8,1

2,7

7,1

4,6

6,1

11,5

11,5

6,0

5,2

8,5

7,0

Chronologie

Französischsprachige feiern Jubiläum

Die Vereinigung der Raiffeisenbanken im französischsprachigen Kantonsteil feiert dieses Jahr das 100-Jahr-Jubiläum. 1901 wurde die erste Kasse in Givisiez eröffnet und 1917 die Vereinigung gegründet. Zur Feier erhalten Jugendliche Rabatte im Kino, gibt es Wettbewerbe, und fuhr das Personal zwei Tage an die Ski-WM in St. Moritz. Die Vereinigung der Deutschfreiburger Raiffeisenbanken wurde 1908 gegründet.

uh

Mehr zum Thema