Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Bäckerei Aebersold erhält eine Krone

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bern/Murten «Hervorragende unternehmerische Tätigkeit, innovatives und kreatives Engagement und soziales Verantwortungsgefühl»: dank diesen Qualitäten hat die Murtner Bäckerei Aebersold diese Woche die «Bäckerkrone» erhalten. Der mit 25000 Franken dotierte Preis ist am Kongress des Schweizerischen Bäcker-Konditorenmeisterverbandes erstmals vergeben worden. In Empfang genommen hat ihn Ulrike Aebersold, die nach dem Tod ihres Gatten die beiden Betriebe in Murten und Laupen führt. Bernhard Aebersold war im Januar mit 45 Jahren verstorben.

Berühmter Kuchen

In seiner Laudatio wies der Juryvorsitzende Guy Emmenegger auf den grossen Einsatz von Bernhard Aebersold hin. Als erster Bäcker Europas lancierte er mit dem «Koboldbrötchen» ein Gebäck mit dem natürlichen Süssungsmittel Stevia. Emmenegger würdigte auch Aebersolds «Nidelkuchen»: Dieser habe Murten weltbekannt gemacht, sagte er. Und in der Ausbildung der Bäcker-Konditoren habe sich Aebersold während 15 Jahren eingesetzt.

Die «Bäckerkrone» wurde der Murtner Bäckerei auch darum verliehen, weil sich Bernhard Aebersold auf internationaler Ebene einen Namen gemacht hat. Ab 1999 war er Coach des Schweizer Bäcker-Konditor-Nationalteams und gewann mit verschiedenen Teams mehrere Europa- und Weltmeistertitel. tb/hs

Mehr zum Thema