Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Erde bebte in der Region Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am vergangenen Samstagvormittag ereignete sich um 9.29  Uhr in der Region Freiburg ein leichtes Erdbeben. Laut Angaben des Schweizerischen Erdbebendiensts hatte das Beben eine Stärke von 2,9 auf der Richterskala. Der Erdstoss sei vor allem in Freiburg und Düdingen deutlich verspürt worden. Auch aus einigen andern Gemeinden im Umkreis von rund 15  km gingen beim Erdbebendienst Verspürtmeldungen ein. In der Folge dieses ersten Erdstosses kam es zu verschiedenen Nachbeben von geringerer Stärke. So etwa am Samstagabend um 19.16  Uhr (Magnitude 1,4) und gestern Sonntag um 11.59  Uhr (1,9). Wie der Schweizerische Erdbebendienst auf seiner Homepage festhält, werden bei Beben dieser Stärken keine Schäden erwartet. Tatsächlich sind bei der Kantonspolizei Freiburg keine Anrufe und auch keine Schadensmeldungen eingegangen, wie Mediensprecherin Caroline Aebi auf Anfrage der FN sagte.

Die Region Freiburg ist bekannt für schwache, oberflächennahe Beben. In der Vergangenheit wurden jedes Jahr mehrere davon gemessen; die meisten sind jedoch so schwach, dass sie von der Bevölkerung nicht verspürt werden.

cn

Mehr zum Thema