Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Freiburger wollen nicht noch einmal kranzlos aus Schwarzsee abreisen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schwingen Leicht wird es auch am Sonntag nicht werden, in Schwarzsee einen Kranz zu holen. Das Bergschwinget ist einmal mehr sehr hochkarätig besetzt. Wieder mit dabei ist auch der Berner Hüne Christian Stucki. Der Diessbacher, der zuletzt dreimal in Folge in Schwarzsee triumphiert hat, gehört selbstredend auch dieses Jahr zu den Favoriten. Von 100 teilnehmenden Schwingern sind nicht weniger als 17 Eidgenossen. Dazu gehören unter anderem Christian Dick, Matthias Glarner, Christoph Bieri oder Thomas Sempach.

Schwieriger Startgegner

Dieser Thomas Sempach ist im ersten Gang gleich der Gegner einer der grössten Freiburger Kranzhoffnungen. Er duelliert sich mit dem Sensler Stefan Zbinden, der in diesem Monat bereits das Freiburger kantonale Schwingfest diskussionslos für sich entschieden hat. Gegen Sempach wird es für ihn aber alles andere als leicht. Der Heimenschwander klassierte sich letztes Jahr beim Eidgenössischen in Frauenfeld immerhin im vierten Rang.

Auch zwei von Zbindens Teamkollegen streben einen Kranz an. Nebst dem aufstrebenden Joël Niederberger (vgl. FN vom 16. Juni), der letztes Wochenende auf dem Stoos einen Kranz geholt hatte, ist dies auch Michael Nydegger zuzutrauen. Mit Andreas Krebs und Simon Anderegg treffen aber auch sie im ersten Gang gleich auf zwei Eidgenossen.fm

Mehr zum Thema