Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die ganze Zeitung im Internet lesen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Freiburger Nachrichten lancieren das e-Paper

Autor: Von ARTHUR ZURKINDEN

Die Freiburger Nachrichten gehen mit der Zeit: Ab sofort haben sie auf ihrer Internetadresse «www.freiburger-nachrichten.ch» das e-Paper aufgeschaltet. Dies bedeutet, dass die ganze Ausgabe der FN im PDF-Format gelesen werden kann, also gleich wie die FN in Papier-Ausgabe.

Anmeldung notwendig

Wer bereits ein FN-Abonnement besitzt, kann dieses neue Angebot gratis nutzen. Nicht-Abonnenten können das e-Paper für 219 Franken im Jahr abonnieren. Es ist aber auch möglich, ein Abo für 30 Zugriffe für 50 Franken zu bestellen oder eine Tagesausgabe für zwei Franken zu kaufen. In jedem Fall müssen sich die Interessierten anmelden.

Wie vorgehen?

Wer sich anmelden will, muss auf der Homepage der FN das e-Paper anklicken. In drei Schritten kommt man nun zum e-Paper. Als Voraussetzung, um die FN im PDF-Format lesen zu können, muss auf dem PC das «Acrobat-Reader»-Programm installiert sein. In dies nicht der Fall, so kann dieses Programm gratis heruntergeladen werden.Ist dieses installiert, so gilt es im folgenden Schritt vorerst das gewünschte Produkt zu wählen (gratis, ein Jahresabo für 219 Franken usw.). FN-Abonnenten haben zunächst ihre Abo-Nummer anzugeben, die der FNFrontseite oben links bei der persönlichen Adresse ihrer Papierausgabe entnommen werden kann. Dann müssen die Personalien angegeben werden. Und schliesslich müssen ein Benutzername und ein Passwort eingegeben werden. Hier können beliebig Buchstaben und Ziffern gewählt werden. Sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen, kann der Benutzer sein e-Paper auf seinem Namen bestätigen lassen. Sobald die Bestätigung eintrifft, was sehr rasch geschieht, können die FN im PDF-Format gelesen werden. Es müssen einfach der Benützername und das Passwort eingegeben werden. Dabei kann der Benützer wählen, ob die ganze Ausgabe oder nur einzelne Seiten angezeigt werden sollen. Wer Fragen hat, kann die Hotline der FN anrufen: Tel. 026 374 30 00.

Passwort und Abonnement sind nicht übertragbar

Das Online-Abonnement ist persönlich und nicht übertragbar. Code und Passwort dürfen also nicht an eine Drittperson übertragen werden. Der Verleger hat das Recht, den Zugang zu kontrollieren.Die Bezahlung der Online-Zeitung ist mit Kreditkarte am effizientesten. Sobald der Benützer auf die Fakturationsseite gelangt, befindet er sich auf einer gesicherten Seite. Die Angaben werden sofort verschlüsselt. Wer über keine Kreditkarte verfügt, kann sich bei der Marketingabteilung der FN melden: fn.verlag@freibuger-nachrichten.ch.

Ab 6 Uhr morgens

Die FN können ab spätestens 6 Uhr morgens im PDF-Format gelesen werden. Bei Besitz eines schnellen Internetanschlusses (z.B. ADSL) werden die FN-Seiten rasch geladen.Die Seiten können auch auf dem PC heruntergeladen werden. Das Nachdrucken und die Verbreitung von Artikeln sowie die Verwendung von Fotos jeglicher Art (Kopieren, Drucken, Internet, Intranet usw.) sind aber mit der Redaktion abzuklären.

Neugestaltung der Homepage

Die FN haben beim Aufschalten des e-Papers die Gelegenheit wahrgenommen, auch ein neues Design für ihre Homepage zu kreieren. Dabei kann vorläufig weiterhin eine Vielzahl von FN-Artikeln gratis gelesen werden. Auch der Zugang zum FN-Archiv, das bis zum 13. Oktober 2000 zurückreicht, ist bis auf Weiteres gratis. Zudem können die letzten 30 Ausgaben rasch gesucht werden. Der neue Internetauftritt wurde im Grafischen Atelier der FN realisiert.

Mit Spielen und Sudoku

Die neue FN-Homepage bietet auch Spiele an. Diese sind unter der Rubrik «Interaktiv» zu finden. Dort können auch die an Beliebtheit zunehmenden Sudoku ausgefüllt werden. Wem diese zu leicht erscheinen, kann den Schwierigkeitsgrad erhöhen.

Mehr zum Thema