Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Greyerzer wählen vier Bisherige ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Nicole Jegerlehner

Die Greyerzer FDP-Wähler scheinen ihre Parteispitze gar nicht zu schätzen: Sie haben am Sonntag Kantonalpräsident Jean-Pierre Thürler aus Charmey abgewählt. Er schaffte es nur auf den zweiten Ersatzplatz. Auf dem ersten Ersatzplatz findet sich Jean-Denis Geinoz aus Bulle wieder; er ist Fraktionspräsident der FDP im Grossen Rat. An ihrer Stelle werden neu Romain Castella aus Albeuve und Didier Castella aus Pringy im Kantonsparlament politisieren.

FDP steht schlecht da

Nicht genug Ungemach für die Parteioberen des Freisinns: Die FDP hat auch noch einen Sitz im Parlament verloren und schickt nur noch vier statt wie bisher fünf Abgeordnete aus dem Greyerzbezirk nach Freiburg. Die FDP hat noch einen Wähleranteil von 22,3 Prozent; das sind 4,1 Prozentpunkte weniger als 2006.

CVP bleibt stärkste Kraft

Auch bei der CVP müssen bisherige Grossräte auf der Ersatzbank Platz nehmen: Die Bisherigen Jacqueline Brodard aus Hauteville und Eric Menoud aus Sâles schafften die Wiederwahl nicht. Und auch die CVP hat künftig eine kleinere Delegation: Sie verlor ein Mandat und kann nur noch sechs Sitze im Grossen Rat besetzen. Die CVP hat zwar im Vergleich zu den Wahlen von 2006 4,6 Prozentpunkte Wähleranteil verloren, bleibt aber mit einem Anteil von 30,6 Prozent immer noch die stärkste Partei im Greyerzbezirk.

Die beiden verlorenen Sitze von FDP und CVP gehen an SP und an SVP. Die Sozialdemokraten konnten ihren Wähleranteil auf 25,6 Prozent steigern und kommen damit neu auf fünf Sitze. Dabei hat Raoul Girard, der erfolglos für das Oberamt kandidiert hatte, ein Glanzresultat erreicht: Er hat parteiübergreifend von allen Gewählten am meisten Stimmen geholt. Den neu errungenen Sitz der SP besetzt Chantal Pythoud aus Bulle.

Auch die SVP gehört zu den Gewinnerinnen der Wahlen: Sie konnte auf der gemeinsamen Liste mit der Eidgenössischen Demokratischen Union (EDU) den Wähleranteil um 2,2 Prozentpunkte auf 15 Prozent steigern und besetzt nun drei Sitze im Kantonsparlament. Gabriel Kolly aus Corbières besetzt den neu gewonnenen Sitz.

Grüne gehen leer aus

Leer ausgegangen sind die Grünen. Und die Partei Integrale Politik, welche erstmals angetreten ist, blieb bei den Grossratswahlen chancenlos.

Die ersten fünf Ersatzleute:

Christlichdemokratische Volkspartei, CVP, Liste 1:Christian Repond, Bulle (3576 Stimmen); Eric Menoud, Sâles (bisher, 3574); Jacqueline Brodard, Hauteville (bisher, 3463); Marie-France Roth Pasquier, Bulle (3316); Claudine Castella, Grandvillard (3046).

Sozialdemokratische Partei, Liste 2:Marie-Christine Baechler, Bulle (3143 Stimmen); Philippe Pasquier, Marsens (2950); Bernard Fragnière, Avry-devant-Pont (2863); Marie-Laure Romanens, Vuadens (2842); Pierre Deschenaux, Sâles (2817).

FDP.Die Liberalen, Liste 3: Jean-Denis Geinoz, Bulle (bisher, 2946 Stimmen); Jean-Pierre Thürler, Charmey (bisher, 2826); Anne Philipona Romanens, Marsens (2684); Pierre Cottier, Bulle (2444); Pierre-Yves Binz, Bulle (2390).

Schweizerische Volkspartei (SVP)– Eidgenössische Demokratische Union (EDU), Liste 5: Michel Horner, Riaz (1674 Stimmen); Benoît Rime, Gumefens (1621); Jérôme Moret, Vuadens (1604); Jean-Claude Michel, Châtel-sur-Montsalvens (1583); Gérald Deschenaux, Vaulruz (1576).

Stimmen haben erhalten:

Grünliberale Partei, Liste 6: Daniel Savary, Avry-devant-Pont (803 Stimmen); Rose-Marie Joye, Bulle (629); Pascal Mieville, Moléson-sur-Gruyères (557); Philippe Defferrard, Bulle (552); Muriel Gobet, Avry-devant-Pont (532).

Grüne, Liste 7:Nicolas Pasquier, Bulle (711); Michel-Joseph Braillard, Le Bry (689); Sandrine Chalet Picard, Vuippens (624); Matthieu Donzallaz, Bulle (580); Philippe Picard, Vuippens (577).

Integrale Politik, Liste 18: Fanny Preti, Bulle (258).

Emmanuelle Kaelin Murith, bisher, CVP, 4477 Stimmen

Jean-Pierre Doutaz, neu, CVP, 4074 Stimmen

Yves Menoud, bisher, CVP, 3960 Stimmen

Patrice Jordan, bisher, CVP, 3877 Stimmen

Pascal Andrey, bisher, CVP, 3652 Stimmen

Patrice Morand, neu, CVP, 3634 Stimmen

Raoul Girard, bisher, SP, 5118 Stimmen

Pierre Mauron, bisher, SP, 3783 Stimmen

Nicolas Rime, bisher, SP, 3333 Stimmen

Nicolas Repond, bisher, SP, 3173 Stimmen

Chantal Pythoud, neu, SP, 3170 Stimmen

Antoinette Badoud, bisher, FDP, 3299 Stimmen

Nadine Gobet, bisher, FDP, 3031 Stimmen

Romain Castella, neu, FDP, 3019 Stimmen

Didier Castella, neu, FDP, 2977 Stimmen

Roger Schuwey, bisher, SVP-EDU, 2613 Stimmen

Sébastien Frossard, bisher, SVP-EDU, 2314 Stimmen

Gabriel Kolly, neu, SVP-EDU, 2049 Stimmen

Mehr zum Thema