Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Kadettenmusik Murten ist populär wie eh und je

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Mit JEAN-DENIS EGGER* sprach URS HAENNI

Jean-Dennis Egger, Sie sagten am Jahreskonzert, der Zusammenhalt innerhalb der Kadettenmusik sei dieses Jahr besonders gut gewesen. Wie äussert sich das?

Es ist jedes Jahr anders. Aber dieses Jahr spürte ich eine richtige Freude bei den Kindern. Das macht es für mich einfacher, mit ihnen zu arbeiten.

Dieses Jahr fand kein Kadettenmusik-Lager mehr statt. Hat sich das nicht negativ auf das musikalische Können ausgewirkt?

Nein, das hatte keinen Einfluss. Nach dem Musiklager war das Gelernte jeweils schnell wieder vergessen. Dieses Jahr machten wir erstmals einen Musikwettbewerb, und das brachte fast mehr. So waren die Jugendlichen stets am Vorbereiten; sie hatten mehr Termine. Zudem hatten wir ein Musikwochenende, und da haben wir an zwei Tagen so viel gespielt wie im Lager in fünf Tagen.

Macht die Kadettenmusik über die Jahre Entwicklungen durch?

Ja, die Jungen sind mehr mit anderen Sachen beschäftigt. Früher kamen sie in die Musik und sagten, ich will Musik spielen. Heute kommen viele und wollen einfach einmal probieren. Das erschwert es, ein Programm zusammenzustellen. Man muss die Literatur gut auswählen und sie dem Können der Kadetten anpassen.

Sie müssen bereits früh entscheiden, welche Stücke Sie ins Repertoire aufnehmen?

Im September muss ich die Stücke zusammen haben. Da habe ich aber noch keine Ahnung, wie sich die Kadetten im Verlauf des Jahres entwickeln. Das ist spannend, motivierend, aber auch ein Risiko. Die Erfahrung hilft mir dabei.

Wenn die jungen Musikanten oft andere Dinge als Musik im Kopf haben, ist das für Sie nicht frustrierend?

Frustrierend? Nein. Es gehört zur heutigen Zeit. Bei den Erwachsenen ist es ja genau gleich. Man will heute immer alles gleichzeitig machen.

Haben Sie sich für die Zukunft mit der Kadettenmusik ein bestimmtes Ziel gesetzt?

Die Ziele setze ich mir Jahr für Jahr. Der älteste Jahrgang tritt aus, ein neuer Jahrgang kommt hinzu; man weiss nie im Voraus, wie die Formation, wie der Charakter der neuen Kadettenmusik ist.

Mehr zum Thema