Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Kantonspolizei in voller Harmonie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: URS HAENNI

freiburg Die Musikgesellschaft der Kantonspolizei Freiburg spielt bei der Vereidigung von Polizeiaspiranten wie auch bei Beerdigungen, und sie macht am Kantonalen Musikfest mit. Oder wie es Polizeikommandant Pierre Nidegger sagt: «Wie eine Musikgesellschaft zu einem Dorf gehört, so gehört die Polizeimusik zur Kantonspolizei.»

Die Freiburger Polizeimusik wurde 1985 gegründet und ein Jahr später feierlich eingesetzt. So kam die Idee auf, zum 25-Jahr-Jubiläum das schweizerische Polizeimusiktreffen in Freiburg zu organisieren. Dieses findet nun über das kommende Wochenende in und um Freiburg statt. Das Treffen beginnt mit verschiedenen Ständchen in der Stadt am Samstagmorgen. Ein Höhepunkt ist der Umzug am Samstag um 15 Uhr vom Alten Bahnhof über die Bahnhofstrasse, die Romontstrasse bis zum Kollegium St. Michael. Dafür wird der Verkehr entlang dieser Strecke für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Am Sonntag in den Bezirken

Um 16.45 Uhr findet samstags auf dem Platz des Kollegiums St. Michael der offizielle Teil statt. Alle Polizeimusiken werden gemeinsam den Marsch «Mit Schwung und Heiterkeit» des Freiburgers Erwin Neuhaus spielen. Anschliessend produzieren sich acht Gesellschaften in der Festhalle St. Leonhard. Am Sonntagmorgen (ungefähr 10.30 bis 11.30 Uhr) treten verschiedene Musikgesellschaften an dezentralen Konzerten auf, so auch in Schwarzsee, Plasselb, Praz, Marly, Tafers und Murten.

Historisches beim Umzug

Beim Musiktreffen ist fast das gesamte Kader der Kantonspolizei im Organisationskomitee beteiligt. Polizeimusiken aus 17 Kantonen machen mit, 750 Musikanten insgesamt. Dabei unterscheiden sich nicht nur die Grössen, sondern auch die Stile der Formationen. Diese kann man auf einen Blick beim Umzug bewundern, wo das Motto «Die Polizei macht ihre Show» am Eindrücklichsten umgesetzt wird. Nebst den Musikbeiträgen präsentieren die teilnehmenden Korps alte Uniformen und Polizeifahrzeuge. Dabei ist vom VW Käfer über alte Lastwagen bis zu den modernenen Einheiten auf Inline-Skates (Genf) und Fahrrädern (Lausanne) alles zu sehen. Einzigartig beim Umzug ist ein Lamborghini der italienischen Carabinieri.

Die Freiburger Kantonspolizei wird sich in ihren alten Uniformen aus dem Jahr 1804 präsentieren. Die Freiburger Gesellschaft ist übrigens die einzige, die von einer Frau, Suzanne Zuchuat, dirigiert wird. Sie umfasst 38 Mitglieder, wobei rund die Hälfte Polizeibeamte und die andere Hälfte der Polizei nahestehende Personen sind.

Mehr zum Thema