Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Murtner Steinverarbeitungsfirma Buess AG ist in Konkurs gegangen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Steinverarbeitungsfirma Buess AG mit Sitz in Murten ist in Konkurs gegangen. Das Unternehmen hat seine Tätigkeiten eingestellt. Ehemalige Mitarbeiter haben laut der Website der Buess AG eine neue Firma gegründet. 

Die Steinfirma Buess AG ist in Konkurs gegangen. Dies ist dem aktuellen Amtsblatt zu entnehmen. Patrick Bauer, ehemaliger Geschäftsführer der Buess AG, war am Montag für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Auf der Website der Steinverarbeitungsfirma ist eine Information dazu unter dem Titel «Neuausrichtung» zu finden: «Einzelne haben sich während Jahren hartnäckig bemüht, uns zu schaden, und andere haben sie durch ihre Passivität unterstützt.» Deshalb wolle die Firma Buess ihre Kunden darüber informieren, dass sie die Geschäftstätigkeit habe einstellen müssen. Weiter steht auf der Buess-Website, dass es ein neues Unternehmen gebe, das von ehemaligen Mitarbeitern von Buess gegründet worden sei. Auf der dazu angegebenen Handynummer war am Montag niemand erreichbar. 

Eine lange Vorgeschichte

Das Murtner Traditionsunternehmen Buess war ursprünglich in der Nähe des Bahnhofs Murten angesiedelt. Das Unternehmen mit rund 15 Angestellten stellte Grabdenkmäler und Kunststeine her. 2010 ersuchte Buess um eine Bewilligung für den Bau einer Fabrikhalle, von Büros und einer Wohnung im Merlachfeld in Murten. Die Gemeinde Murten unterstützte dieses Vorhaben. Doch gegen das Baugesuch gingen Einsprachen ein.

2011 erteilte das Oberamt des Seebezirks die Baubewilligung und wies die Einsprachen ab. Anwohner zogen den Fall jedoch weiter. Die Firma baute auf eigenes Risiko. Doch das Kantons- und im Anschluss auch das Bundesgericht gaben den Einsprechern 2013 recht: Die Steinverarbeitung ist an dem Standort im Merlachfeld gemäss Quartierplan illegal. Denn die Tätigkeit gilt nicht als sogenannt «stilles Gewerbe». Das Oberamt verfügte 2015, dass die Firma ihre Tätigkeit der Steinverarbeitung einstellen müsse. Da die Firma die Verfügung missachtete, gab es eine Busse.

Im Mai 2019 trieb die Steinverarbeitungsfirma ihre Pläne für einen Umzug vom Murtner Merlachfeld an die Industriestrasse in Sugiez voran. Das Baugesuch für die Errichtung einer neuen Produktionshalle, eines Ateliers, eines Depots, von Räumlichkeiten für die Verwaltung und einer Wohnung lag öffentlich auf. Doch daraus wurde nichts: Finanzielle Sorgen und ein einbrechender Markt hätten die Steinverarbeitungsfirma Buess gezwungen, ihre Pläne für einen neuen Firmensitz in Sugiez fallen zu lassen, hiess es an der Gemeindeversammlung von Mont-Vully im Juni 2021. 

Welches Unternehmen in Zukunft das Buess-Gelände im Merlachfeld nutzen wird, ist nicht bekannt. Im Mai 2017 hatte die Firma auf einer Internetplattform einen Käufer für die Immobilie gesucht. Für die 4000 Quadratmeter Gewerbefläche verlangte Buess vier Millionen Franken. Am Montag war das Gebäude auf Immobilien-Internetplattformen nicht auffindbar

Im Hintergrund ist das Gebäude der Firma Buess zu sehen, im Vordergrund der Spielplatz des Wohnquartiers. Die Anwohner wehrten sich erfolgreich gegen den Standort der Steinverarbeitungsfirma. 
Corinne Aeberhard/a

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema