Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Nachbarn feiern doch noch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Normalerweise findet das Nachbarschaftsfest am letzten Freitag im Mai statt. Doch in diesem Corona-Jahr ist nichts normal, und so legen die Gemeinden Freiburg und Villars-sur-Glâne das Fest nun auf den 18. September, wie sie mitteilen – natürlich unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorgaben.

Die beiden Gemeinden unterstützen Personen, die in ihrem Gebäude, in ihrer Strasse oder in ihrem Quartier ein Fest organisieren, indem sie im Rahmen der verfügbaren Bestände Tische und Bänke, Mehrweggeschirr und verschiedene Accessoires zur Verfügung stellen. Sie erleichtern zudem das Verfahren für die Bewilligungsgesuche für die Nutzung des öffentlichen Raums – wenn beispielsweise eine Quartierstrasse vorübergehend gesperrt werden soll. Und sie geben Organisations-Bausätze mit Einladungskarten, Dekoration oder offiziellen Abfallsäcken ab.

Wer einen solchen Bausatz bezieht und sich auf der Webseite von Freiburg registriert, nimmt an einer Auslosung teil, die am späteren Nachmittag des Festtags stattfindet. Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten ihren Preis am selben Abend von Vertretern des entsprechenden Gemeinderats.

Darüber hinaus können die Nachbarinnen und Nachbarn nach dem Fest bis am 27. September eine Erinnerung – ob Foto, Zeichnung, Video oder Gedicht – an den Abend einsenden; die einfallsreichsten Werke werden belohnt.

njb

 

Mehr Informationen: ville-fribourg.ch und villars-sur-glane.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema