Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die SBB Cargo schliesst Chénens nun doch nicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg«Der Staatsrat war über die Absichten des Unternehmens informiert», schreibt dieser in der Antwort auf eine Anfrage von Gilles Schorderet (SVP). Die Kantone seien im Rahmen einer regelmässig stattfindenden Informationssitzung über die geplante Straffung des Bediennetzes der SBB Cargo informiert worden. Der Staatsrat habe dem Unternehmen seine Besorgnis mitgeteilt und festgehalten, er werde sich für die Interessen der Freiburger Wirtschaft einsetzen. Bei einem erneuten Treffen Anfang Mai hätten die SBB bestätigt, dass der Bedienpunkt Chénens aufrechterhalten werde.

Bezüglich der Bedeutung des Bahnhofs Kerzers für den Güterverkehr hält der Staatsrat fest, dass 2010 total 454 Güterwagen umgeschlagen wurden, davon 400 für den Holztransport. Nach Angaben der SBB Cargo dürfte der Holztransport künftig ab Aarberg erfolgen.

Ob sich der Staatsrat für eine Aufrechterhaltung des Bedienpunktes Kerzers einsetzen wird, weiss er noch nicht. Nach Prüfung der von der SBB Cargo gelieferten Informationen werde er eine entsprechende Strategie festhalten. Allgemein erachtet er aber das Sanierungsprogramm der SBB Cargo als Massnahme, die dem Wunsch der Bevölkerung und der Politik widerspreche, den Güterverkehr von der Strasse auf die Schiene zu verlagern.luk

Mehr zum Thema