Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Sika stärkt den Standort Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen Die neue Organisation der Sika beinhaltet, dass die Produktion von PVC-Folien in Düdingen und im deutschen Troisdorf gebündelt wird. Die bestehenden PVC-Produktionslinien in Sarnen werden im Laufe des Jahres 2010 stillgelegt.

Wie Rainer Weihofen, Pressesprecher der Sika Schweiz AG, gegenüber den FN erklärte, profitiert das Werk in Düdingen von seinen modernen Anlagen. «Wir streben eine Produktion auf technisch hohem Stand an.» Aufgrund der schwierigen Marktbedingungen müsse man möglichst schnell auf neue, effizientere Technologien wechseln können. Dies sei in Düdingen dank den kürzlich getätigten Investitionen möglich. «Aufgrund dieser gehen beide Säulen der Sika in Düdingen – die Folienproduktion wie auch die Klebstofffabrik – deut-lich gestärkt aus diesen Veränderungen heraus», sagt Rainer Weihofen.

Produktion intensivieren

Gemäss Weihofen ist es durchaus möglich, dass in Düdingen durch die Verlagerung der Folienproduktion zusätzliche Arbeitsplätze entstehen. Ein Ausbau sei dazu jedoch nicht nötig. «In einem nächsten Schritt soll die Produktion auf die geplante Kapazität raufgefahren werden», so der Pressesprecher. Die Wirtschaftskrise habe die Nachfrage abgeschwächt. Man sei jedoch zuversichtlich, mit den neuen Produkten die Profitabilität wieder steigern zu können.

Wirtschaftsstandort Düdingen gewinnt

Die Düdinger Gemeindepräsidentin Hildegard Hodel-Bruhin freut sich über die Entwicklung der Sika in ihrer Gemeinde. «Die Freude ist jedoch nicht uneingeschränkt», wie sie betont, «weil anderswo Arbeitsplätze verloren gehen.» Im Werk in Düdingen arbeiten gemäss Weihofen derzeit rund 230 Personen. Der Standort versorgt grosse Teile Europas u.a. mit Klebstoffen sowie Kunststofffolien.

Für die vom Stellenabbau betroffenen Personen in den anderen Werken sei ein Sozialplan vorhanden. Dieser sehe unter anderem Abgangsentschädigungen und Hilfe bei der beruflichen Neuorientierung vor. ak/sda

Mehr zum Thema