Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Die stärksten Gewitter entluden sich in den Gemei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Die stärksten Gewitter entluden sich in den Gemeinden Granges-Paccot, Siebenzach, Villars-sur-Glâne, Gumschen, Corminboeuf und Matran, alle westlich von Freiburg», schrieb die Schweizerische Depeschenagentur am Dienstagmorgen. Siebenzach? Gumschen? Viele Leute fragten sich, wie weit westlich von Freiburg diese Orte wohl liegen. Irgendwo in Kanada? Nein, Siebenzach ist der deutsche Name für Givisiez, Gumschen für Belfaux. Gleichzeitig hätte man aber auch Zur Schüren (Granges-Paccot) und Glanewiler (Villars-sur-Glâne) schreiben können. Alle sind nicht mehr geläufig – aber immerhin Deutsch.

Mehr zum Thema