Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Strasse nach Pensier wird teurer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Anfang 2017 wird Bärfischen zusammen mit Villarepos und Wallenried Teil der Gemeinde Courtepin. Nostalgie war am Donnerstagabend im Café Saint-Maurice in Bärfischen aber kaum zu spüren. Im Gegenteil, die Anwesenden schauten an der letzten Gemeindeversammlung vor der Fusion mit Optimismus in die Zukunft.

Nachträgliche Kosten

Die Bürgerinnen und Bürger von Bärfischen sprachen einstimmig einen Zusatzkredit von rund 80 000 Franken für die Sanierung der Strasse zwischen Pensier und dem Dorf Bärfischen. Der Nachtragskredit ergänzt den bereits bewilligten Betrag von 415 000 Franken. Bei den Bauarbeiten sei entdeckt worden, dass nebst der Deckschicht auch die Tragschicht erneuert werden müsse, so Daniel Jorio, Ammann von Bärfischen und künftiger Syndic von Courtepin. Ausserdem habe das Bauunternehmen die Entsorgung und den Ersatz der Strassenränder nicht einberechnet. So seien Zusatzkosten von rund 80 000 Franken entstanden. Der Gemeinderat habe deshalb die Zusammenarbeit mit der Baufirma hinterfragt, das Projekt sei aber schon zu weit fortgeschritten gewesen, so Jorio.

Dorfverein geplant

Neben dem Zusatzkredit befanden die Bürger über Statutenänderungen des Gesundheitsnetzes See und des Gemeindeverbandes für den Sozialdienst des Seebezirks. Diese Änderungen hängen zum grossen Teil mit den verschiedenen Gemeindefusionen zusammen und wurden alle einstimmig angenommen.

Danach informierten die Gemeinderäte über Aktualitäten wie die Gründung eines Dorfvereins, um das soziale Leben in der alten Gemeinde Bärfischen zu fördern. «Das Ziel ist, die Aktivitäten aufrecht zu erhalten, die wir bisher auf Dorfebene durchgeführt haben, und die Beziehungen weiter zu pflegen», erklärte Nicole Matthey, Mitglied des Gründungskomitees und Gemeinderätin. Schliesslich forderte der Gemeinderat Bernard Sturny die Bürgerinnen und Bürger auf: «Füllt eure Autos und erscheint am 20. Februar zahlreich an der nächsten Versammlung in Courtepin.»

Mehr zum Thema