Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Türen sind wieder geöffnet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 24. September öffnet das Théâtre des Osses in Givisiez nach fast einem halben Jahr Zwangspause seine Türen wieder für Besucherinnen und Besucher. Wie die Verantwortlichen in einer Mitteilung schreiben, sind in der Saison 2020/21 insgesamt acht Theatervorstellungen geplant. 25  Theaterstücke, 14 Schulvorstellungen und zwei literarische Cafés mussten im Frühjahr aufgrund der Corona-Pandemie annulliert werden. Für die kommende Saison haben die Verantwortlichen nebst den Theatervorstellungen wieder drei literarische Cafés organisiert.

Neuer Bühnenrand

Die Theaterstücke nehmen das Publikum mit auf eine Entdeckungsreise. Diese führt von Freiburger Schönheiten bis zu fernen Horizonten. Neu ist bei jeder Vorstellung ein Bühnenrand vorgesehen, der es dem Publikum erlaubt, mit den Künstlerinnen und Künstlern auf der Bühne zu kommunizieren. Auch die kostenlose Kinderbetreuung wird dieses Jahr wieder zurückkehren.

Die Verantwortlichen erwarten für die vergangene Saison keine allzu grossen Verluste wegen der Ausfälle in den letzten Monaten. Wie sie in der Mitteilung schreiben, haben sie schnell auf die Pandemie reagiert und viele Vorstellungen rasch verschoben. Ausserdem hätten nur wenige Besucher eine Rückerstattung ihrer Karten verlangt, und das Theater habe Spenden und Subventionen vom Kanton erhalten. 12 400 Zuschauerinnen und Zuschauer habe das Théâtre des Osses in der abgebrochenen letzten Saison angezogen. Für die kommende Theatersaison rechnen die Verantwortlichen jedoch mit weniger Publikum.

Von Freiburg bis Mexiko

Eröffnet wird die Spielzeit 2020/21 am 24. September mit dem Stück «Sa chienne» von Rémi De Vos, gefolgt von Vorstellungen wie «Lettres à nos aînés» und «Grâce à Dieu».

Das Jahr 2021 wird mit einem Stück zum «Tagebuch der Anne Frank» eingeläutet. Nach der Tournee der Künstler, die sie von Frankreich in die Schweiz brachte, kommt das Stück wieder zurück ins Théâtre des ­Osses. Auch das Musicaltheater «Frida jambe de bois» über die mexikanische Künstlerin Frida Kahlo wird in Givisiez aufgeführt.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema