Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Die Zwillinge sind ein Symbol für unsere Kanäle»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seit Mitte November werben sie für die «Freiburger Nachrichten»: Zwillingspaare aus der Region. FN-Marketingchef Bruno Zürcher erklärt im Interview, was es damit auf sich hat.

Bruno Zürcher, weshalb werben die FN mit Zwillingen?

Die Zwillinge sind ein Symbol für unsere Nachrichtenkanäle Print und Digital. Unterstrichen wird das durch den Slogan «Gliich u glich nid gliich». Auf den ersten Blick sehen sich Zwillinge sehr ähnlich, aber bei näherem Hinschauen gibt es durchaus Unterschiede. Ähnlich ist es bei den FN: Der Inhalt ist zwar weitgehend der gleiche, doch die gedruckte Zeitung und die digitalen Angebote unterscheiden sich bezüglich Form, Erscheinungszeitpunkt und Nachrichtenformat.

Wie hat die FN die Zwillingspaare gefunden?

Wir haben von Anfang an gesagt, dass es uns wichtig ist, dass die Models aus unserer Region kommen. Die Werbeagentur Exact! Communication, mit der wir für die Kampagne zusammengearbeitet haben, hat ganz klassisch über Inserate nach passenden Zwillingspaaren gesucht, aber auch über Social Media. Wir haben verschiedene Bewerbungen erhalten und die Kampagne schliesslich mit fünf Zwillingspaaren realisiert. Sie kommen aus der Stadt Freiburg, dem Seeland und dem Sensebezirk. Wir haben gezielt auch Paare ausgewählt, die etwas jünger sind.

Warum?

Wir wollen mit der Kampagne auch jüngere Menschen aus der Region ansprechen und ihnen bewusst machen, dass es bei den FN lokale Geschichten gibt, die sie auf anderen Plattformen nicht finden. Und dass sie diese Geschichten sowohl digital als auch übers Print-Format konsumieren können. Wir bieten darum auch die Gratis-Testabos an, die bisher sehr gut ankommen. Unser Ziel ist, dass möglichst viele Menschen, die die FN noch nicht gut kennen, ohne grosse Hürde das ganze FN-Angebot 30 Tage lang testen können, um sich danach zu entscheiden, ob sie die FN abonnieren wollen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema