Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Drei Glatteis-Unfälle im Süden des Kantons

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gleich drei schlimme Unfälle ereigneten sich in der Nacht vom Freitag auf Samstag auf den Strassen im Süden des Kantons Freiburg:

Um 20.40 Uhr verlor eine 24-jährige Frau auf vereister Fahrbahn in Le Bry die Herrschaft über ihr Fahrzeug. Dieses stiess gegen die Leitplanke, überquerte die Fahrbahn, durchtrennte ein Unterstützungskabel eines Strommastes und hielt erst am Fusse eines 40 Meter langen Abhangs. Die Fahrerin musste von der Feuerwehr aus ihrem Auto befreit werden. Die verletzte Frau wurde ins Spital Riaz gebracht. Sachschaden:15000Franken.
Um 21.20 Uhr verlor ein 21-jähriger Automobilist kurz von Châtel-St-Denis die Herrschaft über sein Auto. Beim Weiler «Le Charavet» endete die Fahrt seines Autos in einem Bachbett. Der Fahrer und seine Beifahrerin waren dabei aus dem Auto geschleudert worden. Beide mussten verletzt ins Spital Riaz gebracht werden. Sachschaden:25000 Franken.

Mehr zum Thema