Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Drei Tage, drei Bühnen und 43 grosse Auftritte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Drei Tage, drei Bühnen und 43 grosse Auftritte

Autor: Pascal Jäggi

Düdingen Von den Dough Rollers aus New York zu Eröffnung am Donnerstag bis zum traditionellen Kilbi-Abschliesser DJ Fett präsentieren die Macher der Bad Bonn Kilbi vom 26. bis zum 28. Mai Überraschendes und Überragendes, grosse Namen und solche, die erst Insidern bekannt sind. Ist das Programm schon fast traditionell avantgardistisch, werden an der 21. Kilbi doch einige Neuerungen angeboten. So ist die Zuschauerkapazität um 500 pro Tag auf insgesamt 6000 Besucher, sprich 2000 pro Tag, erhöht worden.

Dank einer Vergrösserung des Geländes, das bisher praktisch nur aus dem Parkplatz bestand, gab es nicht nur genug Platz für die zusätzlichen Kilbi-Gänger, sondern auch für eine dritte Bühne, die «Kantine», welche im Feld vis-à-vis dem Bad Bonn stehen wird. Diese wurde ins Programm aufgenommen, um die Hausbühne zu entlasten. Gruppen wie Karma to Burn, Crystal Fighters, The Walkmen oder The Ex sind im Kantinen-Zelt sicher besser aufgehoben als im gemütlichen, aber eben ziemlich kleinen Haus.

Die Schweiz ist im Haus

Doch die Hausbühne ist auch in diesem Jahr nicht einfach nur ein Abstellgleis. Abseits der grossen Bühne tummelt sich hier die innovative Schweizer Szene mit Bands wie Must Have Been Tokyo und Labrador City aus Bern oder den Einheimischen Yokonoe und Grand Atlas Mondial. Nicht zuletzt steigt hier die Party mit Plattenlegern und Tüftlern wie Bit-Tuner, Feldermelder, Trottles of Dead, Buvette und natürlich DJ Fett.

Das volle Programm:

Donnerstag:

Zeltbühne:

18:00–19:00 Disappears feat. Steve Shelley

20:00–21:30 Swans

22:45–00:15 Queens of the Stone Age

01:15–02:45 Animal Collective

Kantine:

17:00–18:00 Karma to Burn

19:00–20:00 Nisennenmondai

21:30–22:30 Matthew Dear Live Band

00:15–01:15 Duffstep

Hausbühne:

16:00–16:45 The Dough Rollers

18:45–19:30 Labrador City

21:15–22:00 Must Have Been Tokyo

22:45–23:45 Bit-Tuner/Suffix

01:00–03:00 Nik!/Suffix

Freitag:

Zeltbühne:

16:00–16:45 The Legendary Lightness

18:00–19:00 Akron/Family

20:00–21:00 The Tallest Man on Earth

22:30–23:45 Caribou

01:00–03:00 Kalabrese & Rumpelorchester

Kantine:

17:00–17:45 Lucky Dragons 19:00–20:00 Crystal Fighters

21:15–22:15 Gonjasufi

00:00–01:00 Darkstar

Hausbühne:

16:00–16:45 Yokonoe

17:30–18:15 Julianna Barwick

20:30–22:00 Rizzoknor

23:30–00:30 Barn Owl

01:30–03:00 The Trottles of Dead

Off Stage: Great Black Waters

Samstag:

Zeltbühne:

15:00–15:45 Anna Aaron

17:00–17:45 Suuns

19:00–20:00 Anika

21:30–23:00 Apparat Band

01:00–02:15 Battles

Kantine:

16:00–16:45 Monoski

18:00–18:45 Broken.Heart.Collector

20:15–21:15 The Ex

23:15–00:30 The Walkmen

Hausbühne:

15:00–16:30 DJ Buvette

16:30–17:15 Buvette

18:30 – 19:15 Grand Atlas Mondial

20:30–21:30 Feldermelder/Fichtre

22:45–23:45 Shackleton

00:00–03:00 DJ Fett

Off Stage: Combineharvester

Mehr zum Thema