Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Druck auf FDP-Bundesrat Hans-Rudolf Merz steigt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bern Auch wenn sich FDP-Parteipräsident Fulvio Pelli am Wochenende gegen einen baldigen Rücktritt ausgesprochen hat, nimmt der Druck auf Bundesrat Hans-Rudolf Merz zu. Pellis Worte werden nicht von allen FDP-Vertretern für bare Münze genommen: Pelli versuche, den Druck von Merz wegzunehmen, sagte FDP-Ständerätin Christine Egerszegi am Montag gegenüber der SDA.

Egerszegi nimmt auf die offizielle Parteiparole keine grosse Rücksicht: «Die Gelegenheit für Merz wäre jetzt gut», sagt sie. Eine Doppelvakanz wäre das Beste. Wenn die Sitze von Leuenberger und Merz gleichzeitig besetzt werden könnten, gebe es mehr Möglichkeiten. sda

Bericht Seite 12

Mehr zum Thema