Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdingen II mit versöhnlichem Abschluss

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: bruno grossrieder

Fussball aufstieg 3./2. Liga In der fünften Runde der nun zu Ende gegangenen 3.-Liga-Meisterschaft hat der SC Düdingen II den zweiten Tabellenrang übernommen und diesen bis zum Schluss nicht mehr abgegeben. Obwohl in der Winterpause Trainer Nick Calvetti durch Nejazi Nuhija ausgewechselt wurde und dazu noch einige Stammspieler durch junge Leute ersetzt werden mussten, wurde der zweite Tabellenrang bis zum Schluss hartnäckig gehalten. Auch wenn nun die Aufstiegsspiele eine Nummer zu gross waren, darf die junge Mannschaft auf eine ausgezeichnete Saison zurückblicken.

Die nächste Saison werde für die zweite Mannschaft zu einem Zwischenjahr mit weniger hoch gesteckten Zielen, sagte SCD-Co-Präsident Beat Hirschi. «Im Jahr darauf werden dann viele Inter-A-Junioren zu den Aktiven stossen, was uns erlauben sollte, wieder eine schlagkräftige 3.-Liga-Mannschaft zu stellen. Wir müssen allerdings stets auf der Hut sein, denn unsere Inter-A-Junioren werden von den anderen 2.-Liga-Vereinen des Sensebezirks beobachtet, und es wird versucht, diese schon früh abzuwerben.»

Klassisch ausgekontert

Ganz anders sieht es beim FC Attalens aus. Der bereits 1934 durch den damaligen Ortspfarrer gegründete Verein hat stets Mühe, genügend Nachwuchs zu rekrutieren. «Ohne die jungen Spieler aus Aigle, Lausanne und Vevey könnten wir keine schlagkräftige 3.-Liga-Mannschaft stellen», sagte Präsident Nicolas Geiger.

Im Spiel, in dem es eigentlich um nichts mehr ging, starteten die Gäste aus dem Vivisbachbezirk sehr selbstbewusst und nagelten mit ihrem etwas ungestümen Angriffsspiel vorerst die Sensler in ihrer Platzhälfte fest. Nach einer halben Stunde hatten sie aber ihr Pulver verschossen. Wohl lagen sie mit einem Tor vorne, aber die sicher wirkende Hintermannschaft der Sensler und Torhüter Christian Piller liessen fortan nichts mehr anbrennen. Den längst fälligen Ausgleich gelang schliesslich Joel Hayoz nach einem präzisen Zuspiel von Patrick Schmutz erst kurz vor Halbzeit. Zuvor hatten sowohl Joel Jeckelmann, Yannick Glatzfelder und Joel Hayoz ausgezeichnete Chancen vergeben. Als dann nach einer Stunde Joel Jeckelmann eine zu kurz geratene Rückgabe von Daniel Ramos erlief und mit einem trockenen Schuss für die Führung des SCD sorgte, war es um Attalens geschehen. Mit ihrem überhasteten und kopflosen Angriffsfussball liefen sie den Senslern ins offene Messer. Mit drei klassischen Kontertoren wurden die Gäste jeweils ausmanövriert. Yannick Glatzfelder (63.) Marco Fasel (74.) und Marcelo Vieira kurz vor Schluss sorgten für den versöhnlichen Abschluss einer tollen Saison.

Telegramm

Düdingen II – Attalens 5:1 (1:1)

Birchhölzli. 85 Zuschauer. SR Khalli Thebti.Tore:23. Shabani 0:1, 44. Hayoz 1:1, 60. Jeckelmann 2:1, 63. Glatzfelder 3:1, 74. Fasel 4:1 87. Vieira 5:1.

Düdingen II:Piller; Schmutz, Perler, Aebischer, Hagi; Jeckelmann (65. Engel), Glatzfelder ( 75. Schorro), Waeber, Zbinden; Vieira, Hayoz (60. Fasel).

Attalens: Nascimento: Nguyen, Gadiaga, Kalombo, Basha (79. Isufaj); Hani, Mansoor, Ramos (64. Rodrigues), Tavares; Shabani (59. Cando), Mwamba.

Mehr zum Thema