Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Düdinger Firmen diskutieren über Ökologie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen «Industrielle Ökologie» lautete das Motto des Workshops, den Region Sense mit der Gemeinde Düdingen organisiert hat. Ziel war, die umweltschonende Entwicklung der Düdinger Industrie und des Gewerbes zu fördern. Das Projekt ist von der Wirtschaftsförderung ins Leben gerufen worden sowie vom Verein «Innoreg», der Projekte im Rahmen der Neuen Regionalpolitik initiiert.

Wie es in einer Mitteilung heisst, soll das Pilotprojekt dazu beitragen, dass durch die Zusammenarbeit von lokalen Akteuren Potenziale für nachhaltigere, besser vernetzte und effizientere Unternehmensstrukturen gefunden werden. Am Workshop konnten sich die über 20 Unternehmen mit dem Konzept der industriellen Ökologie vetraut machen, mit Gleichgesinnten bestehende Probleme ansprechen und gemeinsam mögliche Lösungsansätze diskutieren. Themen der Diskussionsrunde waren gemäss Mitteilung Abfallentsorgung, Ressourcennutzung, Energie und Verkehr. Die Teilnehmer haben unter anderem darüber diskutiert, wie erneuerbare Energien (Photovoltaik, Biogas) dazu beitragen könnten, den Energieverbrauch zu optimieren.

In einem nächsten Schritt sollen die ersten Erkenntnisse vertieft werden. Zwei Beratungsfirmen besuchen die Firmen, führen Audits und Machbarkeitsstudien durch, um mögliche Synergien und Optimierungsmöglichkeiten aufzudecken. Die ersten Ergebnisse der Studie sollen gemäss Mitteilung im Oktober 2011 vorgestellt werden.im

Mehr zum Thema