Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

EDU Freiburg erstmals mit Grossratslisten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die nun seit 13 Jahren bestehende EDU-Kantonalsektion Freiburg (Eidgenössisch-demokratische Union) tritt nach dem erstmaligen Antreten bei Nationalratswahlen im 2003 und diversen kommunalen Listen in den Jahren 2005 und 2006 nun auch das erste Mal bei Grossratswahlen an.Seebezirk: Daniel Cherbuin, Courtepin, Telematikspezialist; Sibylle Werndli, Kerzers, Kaufmännische Angestellte/Familienfachfrau; Walter Gertsch, Murten, Filialleiter; Frano Marti, Kerzers, Käsermeister. Sensebezirk: Philipp Eichenberger, Bösingen, TPF-Kondukteur; Marc Bachmann, Flamatt, Betriebs- und Produktionsing. ETH. Wahlkreis Stadt Freiburg: Xavier Hemmer, Freiburg, Unternehmer. Greyerzbezirk: José Lorente, La Tour-de-Trême, Diplomierter Hotelier; Benjamin Rossel, Bulle, Direktionsassistent.Mit der Teilnahme an den Wahlen will die Partei laut Pressemitteilung ihre Präsenz markieren und eine Standortbestimmung vorzunehmen zur Beantwortung der Frage: «Gelingt es der EDU, möglichst viele Wähler für ihre Anliegen zu gewinnen?»Die EDU und ihre Kandidaten setzen sich gemäss Mitteilung vor allem für Nachhaltigkeit in den Bereichen Familien-, Verkehrs- und Finanzpolitik sowie den dazugehörigen Bereichen ein. Die Grundlage für ihre Entscheidungen seien, wenn immer möglich, die Zehn Gebote der Bibel. Diese seien heute noch die besten Leitlinien für eine gesunde Gesellschaft und Grundlage für viele Gesetze. Comm.

Autor:

Mehr zum Thema