Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Abenteuer in Schnee und Eis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Kurt Moosmann aus Salvenach begleitete das weltweit härteste Hundeschlittenrennen

Mit einem Schlitten und 14 Hunden von Kanada nach Alaska – und das bei Temperaturen von minus 37 Grad: Die Waadtländerin Marcelle Fressineau nahm diese Herausforderung namens Yukon Quest zum zweiten Mal an.

Ihr zu Hilfe stand ein Betreuerteam, bei dem auch Kurt Moosmann aus Salvenach dabei war. Der 34-jährige Tierarztassistent kochte, betreute die Hunde und legte ganz allgemein die Renntaktik fest.
Zwar hat das Team das erklärte Ziel, den Yukon Quest zu beenden, nicht erreicht. Zu viele Verletzungen beim Hunderudel zwangen Marcelle Fressineau zur Aufgabe. Dennoch ist Kurt Moosmann hell begeistert von diesem Abenteuer. Besondere Genugtuung verschafft ihm die Tatsache, dass er als Zuckerkranker diese Strapazen durchstand.

Mehr zum Thema