Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Bach kommt nach 60 Jahren zum Vorschein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Februar 2017 begannen die Revitalisierungsarbeiten, um den ökologischen Zustand des Bachs Palon bei Prez-vers-Noréaz zu verbessern und das Problem der Überschwemmungen in der Seedorfebene zu lösen. Diese Arbeiten sind nun in der Endphase. Fünf Jahre nach Beginn der ersten Studie hat der Palon nun auf einer Strecke von einem Kilometer ein neues Bett und ist von einer 1,7 Hektar grossen Biodiversitätsförderfläche sowie von extensiv genutzten Wiesen, Steinhaufen und Feldgehölzen gesäumt. Bis Ende dieses Jahres werden zudem insgesamt 1500 einheimische Sträucher und Bäume gepflanzt werden.

Dabei wurden die Synergien mit der Güterzusammenlegung genutzt, so dass sich der revitalisierte Bach in die umgebenden Landwirtschaftsflächen einfügt. Auch geht nun ein Feldweg aus Kies dem Palon entlang. Mit dem Projekt konnten mehrere Abwassersammelkanäle und Drainageeinrichtungen miteinander verbunden werden.

Kosten werden aufgeteilt

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 995 000 Franken, an die der Bund einen Beitrag von 796 000 Franken leistet. Der Fonds Landschaft Schweiz beteiligt sich mit 50 000 Franken, und die Gemeinde Prez-vers-Noréaz übernimmt die verbleibenden knapp 150 000 Franken, teilt das Amt für Umwelt mit.

La Brillaz, Avry, Prez-vers-Noréaz und Noréaz schlossen sich nach wiederkehrendem Hochwasser 2012 zusammen, um gemeinsam ein Vorprojekt für die Revitalisierung der Fliessgewässer in der Seedorfebene auszuarbeiten. Die Revitalisierung des Bachs Palon stellt die erste Etappe dieser Arbeiten dar.

uh

Mehr zum Thema