Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein kleines Plus für die Gemeinde Pierrafortscha

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Dienstagabend hat die Gemeinde Pierrafortscha ihre Versammlung abgehalten. Wie die Gemeinde mitteilt, hiessen die 20 an der Versammlung anwesenden Bürgerinnen und Bürger die Rechnung 2016 ihrer Gemeinde einstimmig gut. Diese schliesst bei einem Gesamtaufwand von rund 641 000 Franken mit einem Einnahmenüberschuss von 8600 Franken. Letztes Jahr hat die Gemeinde aus dem Saanebezirk insgesamt 144 000 Franken investiert. Mit rund 100 000 Franken investierte die 150-Seelen-Gemeinde am meisten in die Wasserversorgung.

Weiter informierte der Gemeinderat die Anwesenden darüber, dass die Bevölkerung von Pierrafortscha in die Überlegungen der Gemeinde bezüglich der angedachten Fusion um Grossfreiburg einbezogen werde. Derzeit ist der Staatsrat dabei, den provisorischen Fusionsperimeter festzulegen. Um dies tun zu können, hat er alle zehn Gemeinden, die in der Agglomeration vertreten sind, ebenso wie Pierrafortscha dazu aufgefordert, ihren Standpunkt zum provisorischen Perimeter bekannt zu geben.

mz

Mehr zum Thema