Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Leben für das Klavier

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seine Mutter habe ihn an ein Klavier gesetzt, sobald er sich habe aufrecht halten können, sagt der russische Pianist Dmitry Shishkin über den Beginn seiner Karrie­re. Was folgte, war die klassische Wunderkind-Geschichte: Mit eineinhalb Jahren spielte er seine ersten Stücke, mit drei gab er das erste Konzert, mit vier kam er an die Tschaikowski Spezialschule für Musik in seiner Geburtsstadt Tscheljabinsk, die ihn im Jahr 2000, als er knapp acht Jahre alt war, zur «Person des Jahres» kürte. Ab 2001 studierte Shishkin in Moskau; aktuell ist er Schüler von Epifanio Comis am Staatlichen Konservatorium Vincenzo Bellini in Catania.

Drei Tage vor seinem 27. Geburtstag ist Dmitry Shishkin diesen Samstag bei den International Piano Series in Freiburg zu hören. Der Gewinner zahlreicher Wettbewerbe, darunter des Concours de Genève 2018, hat für sein Konzert in der Aula Magna ein Programm mit Werken von Chopin, Rachmaninow und Skrjabin zusammengestellt.

Aula Magna, Universität Miséricorde, Freiburg. Sa., 9. Februar, 19.30 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema