Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Tag, der die Mobilität in all ihren Facetten zeigt 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Hochschule für Technik und Architektur organisiert am kommenden Samstag einen Tag der Mobilität beim Marly Innovation Center. Dabei stellen Unternehmen verschiedenste neue Technologien in diesem Bereich vor. 

2021 feiert die Hochschule für Technik und Architektur (HTA) ihr 125-jähriges Bestehen. Das ganze Jahr über bietet sie ein Programm mit verschiedenen Themen zum Jubiläumsjahr an. In diesem Rahmen organisiert die HTA morgen Samstag einen Tag der Mobilität auf dem Aussengelände des Marly Innovation Centers (MIC). Dabei werden neue Technologien präsentiert, die in der Mobilität eingesetzt werden. Auch das geplante Öko-Quartier, welches in Zusammenarbeit mit dem MIC entstanden ist, wird den Besucherinnen und Besuchern vorgestellt. Es ist das erste Öko-Quartier des Kantons Freiburg, das nach Abschluss der Bauarbeiten aus 353 Wohnungen und einem Einkaufszentrum bestehen soll. 

Mobilität der Zukunft

Mit ferngesteuerten und automatisierten Fahrzeugen, Robotern, Elektro- und Wasserstofffahrzeugen, Fahrsimulatoren und anderen Verkehrsmitteln wie Drohnen, Elektrovelos und Schiffen will die HTA den Besucherinnen und Besuchern zeigen, wie die Mobilität der Zukunft aussieht.

Unter anderem werden auch Bereiche von Technologien vorgestellt, die auf den ersten Blick nicht viel mit Mobilität zu tun haben. Zum Beispiel die Drohnen, die von dem Unternehmen Vertical Masters vorgestellt werden.

«Bei der Mobilität gibt es drei Bereiche: der Strassen-, der Schienen- und der Luftverkehr», erklärt Gabriel Python, Organisator des Tags der Mobilität. Ausserdem wird zwischen der Mobilität von Personen und von Waren unterschieden. Drohnen könnten zum Beispiel im Bereich des Warentransports eingesetzt werden und die Mobilität von Unternehmen verändern. 

Wandel der Mentalität 

Der Tag der Mobilität sei eine Chance, den Besucherinnen und Besuchern den Nutzen von neuen Technologien aufzuzeigen, sagt Gabriel Python. «Wir wollen ihnen vor allem zeigen, dass wir ihnen mit diesen Technologien helfen wollen und diese den Menschen nicht ersetzen sollen.» Primär stehe im Vordergrund, einen Wandel der Mentalität der Menschen herbeizuführen. 

Die Mobilität wird sich in den nächsten Jahren verändern, da die Technologie sich schnell weiterentwickelt. Die Herausforderung liegt aber bei der sozialen Akzeptanz der Menschen, die sich zuerst an die neuen Möglichkeiten der Mobilität gewöhnen müssen, sagt Python. Schon mit der Pandemie habe es beispielsweise einige Änderungen hinsichtlich der Mobilität gegeben. «Viele Menschen haben sich alles nach Hause liefern lassen. Dadurch, dass jemand anderes die Einkäufe erledigt hat, werden vielleicht autonome Fahrzeuge mit der gleichen Fähigkeit von den Menschen schneller akzeptiert werden.» 

Bei dem Tag der Mobilität gehe es laut Gabriel Python also darum, den Menschen die Chancen und die Herausforderungen der Mobilität von heute und morgen näherzubringen. 

Informationen Tag der Mobilität 

Die Veranstaltung findet von 10 bis 16 Uhr statt und ist frei zugänglich. Bestimmte Corona-Massnahmen gibt es nicht, da die Veranstaltung auf dem Aussengelände stattfindet. Für Essen und Trinken ist gesorgt, wie das Marly Innovation Center mitteilt. Weitere Informationen auf: 125.heia-fr.ch ag

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema