Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Taxifahrer hatte die beiden Männer am frühen D

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein Taxifahrer hatte die beiden Männer am frühen Donnerstagmorgen, kurz nach drei Uhr, von Freiburg nach Alterswil gefahren. In Benewil, kurz vor Alterswil, hielt der Chauffeur auf Verlangen der beiden Passagiere an. Sie bedrohten ihn mit einem Messer sowie mit einer Drogenspritze und raubten ihm das Portemonnaie sowie seine Natels. Dem Taxifahrer gelang es dann, das Fahrzeug zu verlassen. Einer der Täter setzte sich darauf hinter das Steuer des Autos und fuhr in Richtung des Taxichauffeurs. Dieser konnte jedoch dank einem Sprung auf die Seite ausweichen, wurde dabei aber verletzt.

Einige Meter weiter verlor der Lenker die Herrschaft über das Taxi. Dieses prallte gegen einen Baum und wurde dabei sehr stark beschädigt.

Erfolgreiche Suchaktion mit Hund

Die beiden Männer flüchteten darauf zu Fuss in Richtung Juch. Die Polizei wurde alarmiert und leitete sofort eine Suchaktion mit mehreren Polizisten und einem Polizeihund ein. In Weiler Juch fanden die Beamten die Jacke sowie den leeren Geldbeutel des Taxichauffeurs.

Aber die Täter kamen nicht weit. In Weissenbach, St. Antoni, etwa drei Kilometer vom Tatort entfernt, bei einem Bauernhaus, spürte der Hund die beiden Flüchtigen auf. Sie hatten sich in einem Hangar unter einer Landwirtschaftsmaschine versteckt.
Bei den Tätern handelt es sich um zwei Portugiesen im Alter von 29 und 45 Jahren, die im Kanton Freiburg wohnhaft sind. Sie wurden auf Anordnung des zuständigen Untersuchungsrichters für weitere Abklärungen in Haft genommen, wie die Polizei mitteilt.

Mehr zum Thema