Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine Barriere und eine neue Struktur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Gesundheitsnetz See (GNS) ist mit rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der grössten Arbeitgeber im Seebezirk. Unter dem Dach des Gemeindeverbandes befinden sich fünf Pflegeheime, das Sekretariat des Transportdienstes Passepartout, seit 2017 gehört die Spitex See dazu, und per 2019 wird die Mütter- und Väterberatung des Seebezirks in das GNS integriert. An der Delegiertenversammlung am Donnerstag in Gurmels stand deshalb eine komplett überarbeitete Version des Organisationsreglements auf der Traktandenliste. Der Delegierte und Vize-Ammann René Stüssi aus Kerzers meldete sich vor der Abstimmung zu Wort und betonte die Wichtigkeit einer Trennung der strategischen und der operativen Leitung des GNS.

Der Posten der GNS-Geschäftsleitung ist vakant. Zuletzt hatte Edgar Donzé die Gesamtleitung der fünf Heime in Jeuss, Kerzers, Sugiez, Murten und Courtepin unter sich. Zudem war er Direktor des Heims in Courtepin. Nach dessen Weggang 2017 übernahm Vorstandspräsident Markus Ith auch den Vorsitz der Geschäftsleitung ad interim. Darauf folgte die Integration der Spitex.

Wie bereits im Juni angekündigt, tritt Markus Ith nun von seinem Amt als Vorstandspräsident zurück. Die Delegiertenversammlung wählte am Donnerstag Petra Schlüchter mit Applaus in das Amt (siehe Kasten). «Eine Doppelbelastung mit Vorstandspräsidium und Geschäftsleitung geht nicht an», sagte Stüssi. Es müsse nun eine Lösung her.

Dieser Meinung ist auch die neue Vorstandspräsidentin und Murtner Gemeinderätin Petra Schlüchter, wie sie im Anschluss an die Versammlung gegenüber den FN sagte: «Wer die Geschäftsleitung übernimmt, ist eine der ersten Fragen, die wir im Vorstand besprechen werden.»

Daniel Lehmann, Präsident der Delegiertenversammlung und Oberamtmann des Seebezirks, sagte an der Versammlung: «Das Gesundheitsnetz ist ein Grossbetrieb, und nicht ein einfacher. Es gibt verschiedene Kulturen, die respektiert werden wollen.»

Es sei der Zeitpunkt, um die gesamte Organisationsstruktur zu überarbeiten, sagte Petra Schlüchter gegenüber den FN. Mit dem Rücktritt von Markus Ith gehe ein gewisses Unverständnis seitens der Delegierten einher. «Der Vorstand braucht jetzt Zeit und Vertrauen, um herauszufinden, wohin wir genau gehen wollen.» Das Wichtigste sei, dass alle zusammenarbeiteten, der Vorstand und die Heime.

Die Delegiertenversammlung genehmigte das neue Organisationsreglement nach einer kurzen Diskussion einstimmig. Das neue Reglement geht nun zur Prüfung an den Kanton.

Neu mit Zugangsbeschränkung

Die Delegiertenversammlung hat am Donnerstag einen Kredit in der Höhe von 275 000 Franken für die Sanierung und Umgestaltung des Parkplatzes beim Medizinischen Pflegeheim Murten einstimmig genehmigt. Der Parkplatz ist heute mit Rasensteinen versehen. «Bedingt durch Wind, Wetter und Belastungen durch die Fahrzeuge in den vergangenen Jahren haben sich die Rasensteine gehoben und verschoben», sagte Petra Schlüchter bei der Vorstellung des Kreditantrags. Der Parkplatz sei zu Fuss schwer begehbar geworden, und es bestehe Sturzgefahr. Zudem müsse das durch Regen und Schnee entstehende Oberflächenwasser dringend kanalisiert werden. Nun sollen die 61 Parkplätze mit Sickersteinen versehen und die Durchgangswege für die Fahrzeuge asphaltiert werden. Zudem werde der Zugang zum Parkplatz mit einer Barriere und einem Ticketzahlsystem versehen, «damit die Parkkontrollen entfallen und wildes Parkieren nicht mehr möglich ist». Ebenfalls einstimmig Ja sagten die Delegierten zur Erschliessung des Pflegeheims in Sugiez an das Fernwärmenetz CAD für 65 000 Franken.

«Das Gesundheitsnetz ist ein Grossbetrieb, und nicht ein einfacher. Es gibt verschiedene Kulturen, die respektiert werden wollen.»

Daniel Lehmann

Präsident der Delegiertenversammlung

Leitung Vorstand

Markus Ith übergibt Präsidium an Petra Schlüchter

Die Murtner Gemeinderätin Petra Schlüchter ist seit 2016 Vorstandsmitglied des Gesundheitsnetzes See (GNS). An der GNS-Delegiertenversammlung am Donnerstag in Gurmels wurde sie mit Applaus zur Vorstandspräsidentin gewählt. Die Wahl war nötig, weil der Vorstandspräsident Markus Ith im Juni seinen Rücktritt bekannt gegeben hatte (die FN berichteten). Die Versammlung verabschiedete Markus Ith mit Dank. Petra Schlüchter sagte an der Delegiertenversammlung, dass es ihr nun in erster Linie darum gehe, herauszufinden, wohin der Weg genau führen solle. «Wir müssen uns im Klaren sein darüber, was wir wollen.» Es gelte, die Umstrukturierung an die Hand zu nehmen. Sie habe sich lange überlegt, ob sie das Amt übernehmen wolle. Weil der Vorstand geschlossen hinter ihr stehe, nehme sie die Aufgabe gerne in Angriff. Ihre Diplomarbeit als Betriebswirtschafterin verfasste Schlüchter zum Thema «Die Zukunft des Gesundheitsnetzes See».

emu

Mehr zum Thema