Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine blaue Zone im zweiten Stock

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Irmgard Lehmann

Freiburg Blau tragen alle. Die Zahnärztin, die Dentalassistentin, der Dentalhygieniker, die Sekretärin. Man muss wahrlich Insider sein, um zu wissen, wer im zweiten Stock an der Rue St-Pierre 12 in Freiburg das Sagen hat. «Wir tragen alle dieselbe Uniform, weil wir ein Team sind», sagt die Zahnärztin Viviane Dahinden- Hurni. Vor sieben Jahren hat sie die Praxis ihres Vaters übernommen und hat von einem Innenarchitekten die Räume neu gestalten lassen.

Harmonie pur

Alles ist abgestimmt: Das Ölbild, der Blumentopf, die Behandlungsliege und, wer weiss, vielleicht gar der Kugelschreiber in der Schublade. Harmonie pur. «Ich mag die Farbe und sie beruhigt», sagt Viviane Dahinden-Hurni: «Man weiss auch, dass Puls und Blutdruck sinken, wenn man längere Zeit auf eine blaue Fläche schaut.» Die 36-Jährige liebt ein schönes Arbeitsumfeld und ist überzeugt, dass dies auch zu einer guten Arbeitsatmosphäre beiträgt. So trägt das 15-köpfige Team Kasack und Hose: Ein Zweiteiler, der sehr bequem ist und bei 60 Grad gewaschen wird. Denn 30 Grad reichen nicht, um die Keime zu töten. Jeden Tag zieht das Team ein frisch gewaschenes Tenue an. Und was bedeutet der Zahnärztin Mode? «Oh, ganz viel, meine Schränke sind voll», lacht die junge Frau. «Ein schönes Kleid ziehe ich jeden Tag an – auch wenn der Gang in die Praxis nur zehn Minuten dauert.»

Körperflüssigkeiten

Vor mehr als 100 Jahren trugen die Ärzte noch keine Arbeitskittel. Nur die Chirurgen zogen eine Art Metzgerschürze über: «Je zahlreicher die Spuren diverser Körperflüssigkeiten auf den Kleidern, umso gefragter und erfolgreicher war der Chirurg», sagt die Zahnärztin schmunzelnd. Der Arbeitskittel aus Hygienegründen kam erst um 1900 auf. In den USA ist es seit rund zwanzig Jahren üblich, dass Zahnarzt und Arzt keine weissen Kittel mehr tragen: Weiss gilt als die Farbe der Putzmannschaft.

Sommerserie Arbeitsuniform: Warum tragen einige Berufsleute eine einheitliche Arbeitskleidung? Bisher: Elektriker (16. 7.); Anwalt (18.7.); Apothekerin (22.7.); Käser (28.7.); Polizist (30.7.); Staatsweibel (5.8.); Feuerwehrfrau (11.8.).

Mehr zum Thema