Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine Lesung dort, wo der Roman spielt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

RechthaltenEigentlich müsste David Bielmann seine Buchstunde in der Pfarrkirche von Rechthalten abhalten. Dort nämlich spielt sich in seinem Buch «Flucht eines Toten» eine Schlüsselszene ab: Der Protagonist hört – im Beichtstuhl versteckt –, was die Leute an seiner eigenen Beerdigung erzählen.

Bis ins Ausland

Stattdessen wird der junge Sensler Autor auf Einladung der Kulturkommission seine Lesung im Schürli abhalten. Das Buch verkaufe sich ganz gut, sagt er gegenüber den FN. «Im Restaurant zum Brennenden Herz gibt es ab Dezember sogar ein Dessert, das Albert Leblanc, dem Protagonisten des Buches, gewidmet ist.» Er werde ab und zu auf den Roman angesprochen, erklärt David Bielmann. Überregionale Aufmerksamkeit erhielt er aufgrund der Besprechung durch Luzia Stettler in deren Buch-Sendung auf DRS1. Er habe auch einige schöne Briefe und Mails bekommen, von ihm bis dahin unbekannten Personen. «Darunter waren auch ausgewanderte Sensler, die mein Buch ins Ausland geschickt bekamen.»

Erste Lesung

Am Freitag liest Bielmann erstmals öffentlich aus seinem Buch. «Eigentlich macht mir das Schreiben mehr Freude als das Vorlesen», sagt er. im

Schürli Rechthalten. Fr., 25. November, 19.30 Uhr.

«Flucht eines Toten» erzählt die Geschichte eines Aussenseiters und ist in Rechthalten angesiedelt.Bild zvg

Mehr zum Thema