Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

El-Niño-Cup feiert Zehn-Jahr-Jubiläum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Noch mehr Mannschaftsspiele zwischen den Festtagen

Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass das polysportive Plauschturnier «El-Niño-Cup» so viel Anklang findet? Was damals damit anfing, den Festmüden etwas Abwechslung und Bewegung während der Feiertage zu bieten, ist immer noch aktuell. Viele Wintersportorte sind überfüllt oder es hat keinen Schnee, um sich draussen sportlich zu betätigen. Deshalb organisiert der Verein O.S.K.A.R. (Organisation und Durchführung von Sport-, Kultur- und anderen Anlässen in der Region) ein Plauschturnier in der Turnhalle Gwatt in Schmitten. Es wird eine Mischung aus Spass, Sport und Geselligkeit unter Freunden geboten. Das Turnier findet an zwei Tagen statt – am 26., und 27. Dezember. Dieses Jahr gibt es vor allem am zweiten Tag eine Veränderung. Anstatt wie in den früheren Jahren Einzelturniere durchzuführen, werden Gruppenspiele angeboten.

Von Unihockey bis Blasrohrschiessen

Die Sportarten am Stefanstag bleiben gleich: Unihockey, Basketball und Volleyball. Die Teams bestehen aus sechs bis acht Teilnehmenden, die Frauen-, Männer- oder gemischte Gruppen bilden. Alle Teams bestreiten mehrere Spielrunden in allen drei Sportarten.Am zweiten Spieltag werden folgende Disziplinen angeboten: American Tischtennis, Volley-Fussball und Blasrohrschiessen/Dart. Viel Spass verspricht das American Tischtennis, bei dem die Teilnehmenden tischtennisspielend um den Tisch rennen. Mehr Geschicklichkeit ist beim Volley-Fussball gefragt. Wie beim Volleyball muss der Ball über ein Netz gespielt werden, dies jedoch mit den Füssen.Wohl eher mit Glück kann man beim Blasrohrschiessen und Dart punkten. Das Blasrohrschiessen hatte bereits in den Vorjahren im Einzelturnier viel Erfolg. Es ist einfach zu erlernen und es kann schnell zielsicher geschossen werden. Die Teams sind etwas kleiner als am Mannschaftstag: vier bis sechs Teilnehmende, welche in Jugendliche, Erwachsene und gemischte Gruppen mit Erwachsenen und Jugendlichen eingeteilt werden. Auch hier werden alle Disziplinen über mehrere Runden gespielt. Bei der 10. Ausgabe des El-Niño-Cups ist es erstmals möglich, mit einem Team an beiden Tagen teilzunehmen.Zur Stärkung der Sportler wird eine Buvette/Spaghetteria geführt. Daneben kann man sich auch im Kaffeestübli bei Kuchen und Kaffee erholen und Kräfte sammeln. Es stehen allerlei Gesellschaftsspiele zur Verfügung, um die Wartezeiten zwischen den Spielrunden zu überbrücken. Traditionsgemäss geht ein Teil des Erlöses an eine gemeinnützige Organisation – dieses Jahr an die Vereinigung Wabe, Wachen und Begleiten Deutschfreiburg. FN/Comm.Anmeldungen bis 1. Dezember 2007 unter: www.verein-oskar.ch oder E-Mail: info@verein-oskar.ch. Infos: www.verein-oskar.ch

Mehr zum Thema