Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Elternverein Plaffeien spendet 4000 Franken für Spielplatz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Langweilig wurde es uns wirklich nicht», fassten die beiden Co-Präsidentinnen Margrit Spadin und Erika von Gunten das vergangene Tätigkeitsjahr des Elternvereins Plaffeien und Umgebung zusammen. Tanzkurs, Schwimmkurs, Kegelabend, Spielzeugbörse sowie die Ski- und Winterartikelbörse und viele andere Aktivitäten stiessen auf reges Interesse.

Über 100 Kinder am Ferienpass

Der bereits zum sechsten Mal durchgeführte Ferienpass dauerte im letzten Jahr zehn Tage. Vom 19. bis 28. Juli schrieben sich 107 Buben und Mädchen in eines oder mehrere der 23 Angebote ein. Viel Engagement zeigte eine Gruppe von 10 Erwachsenen und 16 Kindern auch bei der grossen «Wald- und Flurputzete», die unter der Leitung des Gemeindeforstamtes Plaffeien durchgeführt wurde. «All diese Anlässe und Arbeiten sind nur mit einem guten Team zu bewältigen», wurde im Jahresbericht dankend betont.

Auch die Vertreterin der Spielgruppe konnte von einem aktiven Jahr berichten. 55 Kinder, verteilt auf sechs Gruppen, haben sich Anfang Jahr eingeschrieben. Sie wurden von sieben Gruppenleiterinnen betreut. Alle neuen Leiterinnen besuchen momentan die Spielgruppenleiterinnen-Ausbildung beim Team 4 B in Gümmligen. Für das nächste Jahr wird nach zehn Jahren Spielgruppenlokal in der Raiffeisenbank neu im Mädchenschulhaus Raum bezogen.
Die Ludothek, die erst vor knapp zwei Jahren eröffnet worden ist, erfreut sich immer grösserer Beliebtheit und umfasst derzeit über 160 Stammkunden. Das Spielsortiment wurde auf fast 500 Stücke erhöht, ausserdem wurden Computerspiele und Videos angeschafft. Durch den Schweizerischen Verein für Ludotheken ist auch die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen gewährleistet, wie die Vertreterin des Ludo-Teams, Anna Thalmann, an der Versammlung ausführte. Die Gruppe «Eltern und Schule» konnte im Verlauf des letzten Jahres fünf neue Mitglieder gewinnen. Im Sommer organisierte sie wiederum einen Velokurs in Zusammenarbeit mit einem Verkehrspolizisten.

Margrit Spadin übernimmt Präsidium

Im Vorstand des Elternvereins Plaffeien und Umgebung gab es einen Wechsel. Erika von Gunten trat aus dem Co-Präsidium zurück, wird aber weiterhin im Vorstand mitarbeiten. Margrit Spadin übernimmt demnach das Präsidium alleine. Nach zweijähriger Tätigkeit hat auch Beat Zbinden aus beruflichen Gründen seine Demission eingereicht. Durch seinen Rücktritt wird der Vorstand wieder einmal nur aus Frauen bestehen. Neu gewählt wurden Josette Progin, Uschi Dehnke und Liliane Cotting. Als Ersatz für die zurückgetretenen Revisorinnen Anita Zbinden (zwei Jahre) und Myrtha Aeby (acht Jahre) wurden Irène Herzog und Danielle Julmy gewählt.

Einiges zu diskutieren gab an der Versammlung mit 32 Anwesenden der Antrag zur Mitfinanzierung eines Spielgerätes auf dem geplanten Spielplatz beim Mädchenschulhaus in Plaffeien. Dabei wurde aufgeworfen, dass die Situation auf dem Oberschrot-Schulhausplatz nach wie vor nicht gelöst ist. Schliesslich wurde entschieden, dass der Elternverein Plaffeien und Umgebung einen Betrag von 4000 Franken spendet. Die Schulgemeinde erhält den Auftrag, auch den Spielplatz in Oberschrot zu berücksichtigen.

Mehr zum Thema