Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Entweder der Präsident oder wir»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Helene Soltermann

Courgevaux Eigentlich hätten in Courgevaux an der Gemeinderatssitzung vom Montag klare Verhältnisse geschaffen werden sollen. Der Gemeinderat wollte unter Anwesenheit von Oberamtmann Daniel Lehmann als Schlichtungsinstanz den personellen Konflikt lösen (siehe Kasten). Die Gemeinderatssitzung fand zwar statt, aber ohne Daniel Lehmann – folglich wurden auch die angekündigten Rücktritte nicht thematisiert.

Entscheid wird vertagt

Stattdessen wurde die Aussprache auf die Gemeinderatssitzung vom nächsten Montag verschoben, weil am vergangenen Montag nicht alle sieben Gemeinderäte anwesend waren. Doch Gemeinderat Stephan Mülhauser spricht bereits vor der klärenden Aussprache Klartext: «Entweder geht der Gemeindepräsident, oder dann gehen wir.» Mit «wir» meint er sich und seine Kollegin Isabelle Koenig. Koenig selbst sagt, sie werde mit ihrem Entscheid bis zur Ausprache mit dem Oberamtmann warten. Zum Grund ihres möglichen Rücktritts sagt sie nur so viel: «Die Zusammenarbeit im Gemeinderat ist schwierig.» Und: Der Gemeindepräsident Michel Jacquat sei «einer der Gründe» für ihre Rücktrittsabsichten.

Kontinuität wahren

Treten die beiden Gemeinderäte tatsächlich zurück, werden mit dem Abgang von Franco Salamone auf einen Schlag drei der sieben Sitze frei. Auch Gemeinderätin Rita Jufer wolle eigentlich nächstens zurückzutreten. «Ich bin bereits 13 Jahre dabei. Es wäre an der Zeit, jungen Leuten Platz zu machen», sagt sie. Nun wartet aber auch sie die Aussprache ab. Wenn es zu mehreren Abgängen kommt, will Jufer ihren Rücktritt hinauszögern, um eine gewisse Kontinuität im Gemeinderat zu wahren.

Information via Oberamt

Oberamtmann Daniel Lehmann will vorerst nichts zum Konflikt in Courgevaux sagen. Es ist nicht das erste Mal, dass er bei Gemeinderatssitzungen als Schlichtungsinstanz beigezogen wurde. Jedoch könne man die einzelnen Konfliktfälle nicht miteinander vergleichen, da die Ausgangslage immer eine andere sei.

Offenbar klappt es mit der Zusammenarbeit in der Gemeinde Courgevaux wirklich nicht so recht – jedenfalls in Sachen Kommunikation. Die beiden Gemeinderäte Mülhauser und Koenig wurden von Gemeindepräsident Michel Jacquat nicht persönlich darüber informiert, dass die Aussprache auf die nächste Sitzung verschoben wurde; sie haben am Samstag von Oberamtmann Daniel Lehmann einen Brief mit der entsprechenden Mitteilung erhalten.

Gemeindepräsident Michel Jacquat war in den vergangenen Tage für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Mehr zum Thema