Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erfolg für die Poesienacht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Spektrum deckte 2000 Jahre Literaturgeschichte ab: Von Ovids «Ars amatoria» bis zu Hansjörg Schertenleibs «Das Zimmer der Signora». Literaturwissenschafter Charles Linsmayer stellte ein Programm zusammen, das insgesamt mehr Lachsalven als Schamesröte produzierte.Ovids «Ars amatoria», die dem römischen Autor im Jahre 1 n. Chr. Verbannung einbrachte, bildete den roten Faden. Die von ausgebildeten und auszubildenden Schauspielern vorgetragenen Zitate stammten aus dem dritten Band, in dem Ovid den Damen Unterricht in der Liebeskunst erteilte. Make-up solle nicht so dick aufgetragen werden, dass es ins Decolleté tropft, und «umwinde die Brust, so sie der Füllung bedarf», lauteten beispielsweise die Tipps. sda

Mehr zum Thema