Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erotikmesse kommt ins Forum Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: pascal jäggi

Granges-Paccot «Es freut uns sehr, dass der katholische Kanton Freiburg im Gegensatz zu den prüden Bernern bereit ist, die Erotikfachmesse Amor 2010 zu empfangen», sagt J.P. Love, Pressesprecher des Organisationskomitees, Moderator, Sänger und Erotikdarsteller, euphorisch. Die reformierten Berner gaben sich da deutlich zurückhaltender. Zuerst wollte das BEA-Messegelände, wo die «Amor» 2007 stattgefunden hatte, die Erotikmesse nicht mehr, dann untersagte der Langenthaler Gemeinderat die Veranstaltung, die im April in der städtischen Markthalle hätte durchgeführt werden sollen.

Besonders umstritten an der Amormesse sind die Livesexshows. «Im Forum wird es aber sicher keine Livesexshows geben», versichert J.P. Love gegenüber den FN. «Erotisches, beispielsweise Strip-Shows mit Sternchen aus der Erotikbranche, wird schon zu sehen sein, schliesslich ist die Amor eine Erotikmesse».

Forum steht zur Messe

In Langenthal waren die Verträge bereits unterschrieben, aus gewerbepolizeilicher Sicht sprach nichts dagegen. Die Stadt ist aber unter starkem öffentlichem Druck, vor allem von christlichen Parteien, schliesslich zurückgekrebst.

Doch die Messemacher blieben offensichtlich hartnäckig, im Forum Freiburg soll es nun mit der Messe klappen. J.P. Love erwartet hier überhaupt keinen Widerstand. «Laut dem Organisationskomitee ist alles abgesegnet, der Messe steht eigentlich nichts im Wege.»

Duri Mathieu, Generaldirektor des Forums Freiburg, bestätigt dies gegenüber den FN. «Es müssen bloss noch einige Details geklärt werden. Wir und die Gemeinde Granges-Paccot stehen hinter der Messe. Jetzt müssen noch die Auflagen des Oberamts erfüllt werden», sagt Mathieu. Am 10. Mai findet eine Sitzung zur Detailklärung statt. Ein Problem mit der Amormesse gibt es laut Mathieu nicht. «Wir haben auch schon früher Erotikmessen empfangen», erinnert der Generaldirektor. Das Langenthaler Problem sei gewesen, dass der Standort der Stadt gehört habe, meint Mathieu, deshalb hätten sich Politiker gegen die Messe gewehrt.

Am selben Wochenende findet im Übrigen auch der 2. Autotuningcontest Freiburg im Forum statt. Für J.P. Love ein weiterer Grund zum Jubeln: «Ein glücklicher Zufall. Das wird grossartig: Schöne Autos, Erotik, Sex und Entertainment unter einem Dach. Das alles bietet das Messegelände Forum Freiburg am letzten Maiwochenende.» Der Mann kennt die Vorlieben seiner Geschlechtsgenossen.

Die Erotikfachmesse Amor soll aber für alle Erotikinteressierten (über 18 Jahren) da sein. «Es wird auch Stände und Shows geben, die spezifisch Frauen ansprechen», sagt J.P. Love, «die Messe soll allen eine gute und lustige Zeit bieten. Die Besucher können hier ihre Sorgen vergessen. Sie sollen die Messe geniessen können.»

Mehr zum Thema