Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erstes Serenadenkonzert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten Classics mit Mozart, Schubert und Fuchs

Robert Fuchs (1847-1927) war ebenso bekannt als Lehrer wie als Komponist. Er war, obwohl selbst eher Epigone, ein bedeutender Wegbereiter für die Spätromantik, aus der in Wien schliesslich die zweite Wiener Schule hervorging. Seine Streicherserenaden sind beliebte Bravourstücke für Streichorchester.Mozarts «Gran Partita» für 12 Bläser und Kontrabass ist wiederum ein Koloss in der Musikgeschichte. «Himmlisch das erste Adagio», schwärmt der künstlerische Leiter Kaspar Zehnder. Anhand dessen habe Salieri in Milos Formans «Amadeus» treffend Mozarts Genialität beschrieben. «… und plötzlich, in die Mitte belangloser Akkordfolgen, ertönt eine Oboe, wie vom Himmel …» Mozart ist als Komponist für grossen Bläserkörper besonders brillant und berührend.

Serenata notturna

Eine Nocturne unter den hohen Bäumen des Vieux-Manoir-Parks auch heute Mittwoch: Dabei werden Mozarts beide Nachtstücke (Kleine Nachtmusik und Serenata notturna) in ihrer klassischen Knappheit Schönbergs hochromantischer, äusserst klangsinnlichen Tondichtung über Richard Dehmels Gedicht «Verklärte Nacht» gegenübergestellt. Letztere wird in der Urfassung für Streichsextett gespielt. ilSchlosshof Murten Mittwoch, 22. August, 20 Uhr: Serenadenkonzert;Park «Vieux Manoir» Mittwoch, 22. August, 21.45 Uhr Sommernachtskonzert

Mehr zum Thema