Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erstmals kein Freiburger mehr an der Spitze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Andreas Hitz aus dem aargauischen Untersiggenthal wurde gestern an der Delegiertenversammlung des Schweizerischen Holsteinzuchtverbandes in Düdingen zum neuen Präsidenten gewählt. Er tritt die Nachfolge von Dominique Savary aus Sâles an, der nach fast zwanzigjähriger Mitarbeit im Vorstand–davon elf Jahre als Präsident–zurückgetreten ist. Hitz ist in der Verbandsgeschichte der erste Deutschschweizer, der dieses Amt innehat. Und er ist der erste Nicht-Freiburger, der den Holsteinzuchtverband präsidiert. Auf den frei werdenden Sitz im Verbandsvorstand rückte Bruno Charrière aus Cerniat nach. Der Zuchtbestand des Kantons Freiburg macht 30,4 Prozent des Herdenbuchbestandes des Verbandes aus. ju

Mehr zum Thema