Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fankultur in Freiburg wird mit Füssen getreten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Leserbrief

Fankultur in Freiburg wird mit Füssen getreten

Autor: «Weniger Stehplätze in der Fanecke» – FN vom 5. Juni

Jahrelang musste Gottéron durch schlechte Zeiten gehen. Jahrelang haben wir in den Playouts kämpfen müssen, dass wir nicht absteigen. Doch wir waren immer dabei! Wir haben unseren Verein, unsere Liebe immer unterstützt. Ohne die Fans, die in den schlechten Zeiten zum Klub gehalten haben, gäbe es kein Gottéron mehr in der NLA. Wir galten als die besten Fans der Schweiz. Die Leidenschaft wurde immer grösser, so gross dass wir im Jahr 2008 die grösste Sensation im Schweizer Eishockey schafften und den grossen, SCB aus den Play-offs warfen. Es war für viele Fans der schönste Tag ihres Lebens. Dieser Erfolg war auf Leidenschaft bei den Spielern und den Fans aufgebaut. Damals hat sich die Klubführung noch bei uns Fans bedankt. Doch diese eine erfolgreiche Saison hat alles geändert. Jetzt werden die Fans nicht mehr gebraucht. Sie werden durch reiche Sitzplatzlangweiler ersetzt. Seit dem Jahr 2008 wurde Jahr für Jahr immer mehr Leidenschaft kaputt gemacht indem die Abopreise massiv erhöht wurden und immer mehr Stehplätze den Sitzplätzen weichen mussten. Bei der Klubführung wird nur noch von Geld und Sponsoren gesprochen. Die «kleinen Fans» werden nicht mal mehr gegrüsst. Der Sektor E war die Hauptfankurve des HC Freiburg Gottéron. Sie konnte die Leidenschaft aufs Eis übertragen und ist ein wichtiger Faktor in der Geschichte des HC Freiburg Gottéron. Dieser legendäre Sektor wird zurzeit fast zur Hälfte mit Sitzplätzen belegt. Dadurch wird die Stimmung und die Leidenschaft noch weiter aussterben.

Wenn niemand etwas dagegen unternimmt, wird es in ein paar Jahren in der fertig sanierten Eishalle wohl keine Stehplätze mehr geben. Den Herren in der Klubführung und in der Direktion glaube ich schon lange kein Wort mehr. Wie in den Zeitungen die letzten Wochen geschrieben wurde, wären die Fanklubs von der Klubführung informiert worden, dass es im Sektor E Sitzplätze geben wird. Ich weiss, dass dies nicht stimmt. Dies wurde erst durch ein Foto, das ein Fan gemacht hat, über Facebook bekannt. Daher glaube ich auch nicht mehr an das Projekt für die Sanierung der Eishalle, in der es Stehplätze für 3000 Personen geben soll. Denn es zählt nur noch das Geld. Der langjährige, treue und leidenschaftliche Fan ist in Freiburg nichts mehr wert. Unsere Herzen sind am Weinen. Aber trotzdem «Allez Gottéron!» – Solange sie uns noch ins Stadion lassen.

Autor: Mario Cotting, St. Antoni

Mehr zum Thema