Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ferien in Freiburg und im Wallis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Corona-Sommer machen Herr und Frau Schweizer Ferien in der Heimat. Für ihre Sommerserie spannen die «Freiburger Nachrichten» da­rum mit dem «Walliser Boten» zusammen und stellen Wanderungen, Familienausflüge und Geheimtipps im Kanton Freiburg, aber auch im Wallis vor.

Nach Angaben der Weltorganisation für Tourismus könnte die Zahl der ausländischen Touristen als Folge der Pandemie dieses Jahr um 60 bis 80 Prozent sinken. Seit Beginn der Erhebungen 1950 wurde noch nie ein solch starker Rückgang beobachtet. Und die Schweiz ist im Sommer noch stärker als im Winter von Gästen aus dem Ausland abhängig, auf die normalerweise mehr als die Hälfte der Übernachtungen entfallen.

Können die Schweizerinnen und Schweizer die Millionen ausländischer Gäste ersetzen, die den Hotels fehlen? Zum Auftakt der Sommerserie haben die FN mit Marcus Roller, Co-Leiter der Forschungsstelle Tourismus an der Universität Bern, gesprochen.

njb

Bericht Seite 2, Interview Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema