Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Feuer im Kino Corso

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Grosser Sachschaden in der Stadt Freiburg

Autor: Von JEAN-LUCBRÜLHART

Am Mittwochmorgen um vier Uhr ging bei der Feuerwehr der Stadt Freiburg der Alarm los. Jean-Charles Gauch, der diensthabende Offizier, ist mit zehn Feuerwehrleuten ausgerückt. Angesichts der starken Rauchentwicklung vor Ort wurden die Bewohner des Gebäudes an der Perolles-
Allee 15 evakuiert. Zwei Personen mussten wegen des Rauchs behandelt werden.

«Neben der Rauchentwicklung war die grosse Hitze das Problem», so Gauch, der zusätzlich rund 20 Feuerwehrleute aufgeboten hat. Das Feuer ist in der Eingangshalle im Bereich der Bar ausgebrochen. Die Kinosäle sind vom Feuer nicht betroffen, wurden aber wegen des starken Rauchs trotzdem erheblich stark in Mitleidenschaft gezogen. Gegen 5.30 Uhr hatte die Feuerwehr das Feuer unter Kontrolle. Die Brandursache sowie die Höhe des gesamten Sachschadens sind nicht bekannt.

Säle gesucht für das Filmfestival

Auf eine halbe Million Franken schätzt der Programmator Xavier Pattaroni den Schaden an den Filmprojektoren und am Filmmaterial, das unter dem starken Rauch gelitten hat.

Wegen des Feuerausbruchs wird das Kino Corso in den nächsten Wochen geschlossen sein. Pattaroni verweist auf die Kinos in der Region und der Stadt. Die Pläne für den Ausbau des Kinos – es sollen drei Säle entstehen – sind mit dem Feuerausbruch ins Stocken geraten. Gemäss Pattaroni ist das Projekt weit fortgeschritten gewesen.
In zwei Monaten beginnt das Internationale Filmfestival (6. bis 13. März). Die Kinosäle im Corso sind dem Festival in der Vergangenheit ebenfalls zur Verfügung gestanden. Weil das Corso bis dahin vielleicht noch nicht instand gesetzt ist, ist Pattaroni auf der Suche nach freien Räumlichkeiten, die als Kinosaal dienen könnten.

Mehr zum Thema