Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Firmweg 15+: Viele Ateliers zur Auswahl

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Firmweg 15+ sieht pro Sekundarschulstufe je ein Jahresprogramm vor. Im ersten und zweiten Jahr verpflichtet sich jeder Firmling, mindestens einen Gesamtanlass mit anderen Firmlingen der Seelsorge-Einheit zu besuchen, dazu einen Jugendgottesdienst und mindestens zwei Ateliers nach freier Wahl. Im dritten OS-Jahr sind drei Ateliers und ein Gesamtanlass sowie der Besuch eines Vorbereitungswochenendes Pflicht.

Für jeden Geschmack

Die Ateliers sind in die Bereiche «Ich», «Du – Gemeinschaft» und «Gott» eingeteilt. Ziel ist es, dass jeder Jugendliche am Ende des dreijährigen Wegs aus jedem Bereich ein Atelier besucht hat. Das Angebot ist sehr vielfältig. Es geht von Fussmassage, weihnachtlichen Besuchen bei einsamen oder alleinstehenden Menschen bis zum Kennenlernen von Persönlichkeiten im Dienste des Nächsten. Bei anderen Angeboten erhalten die Jugendlichen die Gelegenheit, eine Reportage fürs Pfarrblatt zu schreiben, Berufe in der Kirche kennenzulernen oder mit dem Wetterfrosch Mario Slongo zu sprechen. Ein Malatelier, eine Diskussionsrunde über ein gemeinsam ausgewähltes Buch, Backen im Ofenhaus, Tanzen, der Besuch des Klosters Altenryf sowie diverse Ausflüge in die Natur (Fischen, Wandern, Forstarbeit) sind vorgesehen.

Bei den Gesamtanlässen begegnen die Firmlinge Behinderten. Auch ein Fackelmarsch mit anschliessendem Fondue-Essen am offenen Feuer ist geplant. im

Mehr zum Thema